Kaum zu glauben, wo fast ein Drittel im Metaverse unterwegs ist

Das Thema Metaverse ist in aller Munde, alle erdenklichen Anwendungen werden landauf, landab, diskutiert. Häufig unter dem Radar: Glücksspiele. Dabei zeigen aktuelle Daten, dass bis zu 30 Prozent der täglichen Nutzer in bereits existierenden Metaversen die Digitalwelten aufgrund von Online-Casinos aufsuchen, wie aus einer neuen Studie von Wette.de hervorgeht.

Das Thema Metaverse steckt noch in den Kinderschuhen. Zwar sind immer mehr Marktbeobachter der Auffassung, dass es sich um einen gigantischen Markt handelt – die Citibank prognostiziert bis 2030 einen jährlichen Umsatz in Höhe von 13 Billionen US-Dollar -, doch welche Metaversen sich letzten Endes durchsetzen, scheint noch ungewiss.

Eines der Projekte der frühen Stunde, welches sich besonders großer Beliebtheit auch unter Anlegern erfreut, ist Decentraland. Jenes Metaversum suchen täglich im Durchschnitt 20.000 Menschen auf – 6.000 hiervon besuchen digitale Casino-Dependancen.

Frau im Metaverse
Frau im Metaverse. Wohin gehts heute? / © pixabay.com

Metaverse: Alles Glücksspiel oder was?

Aktuellen Daten zufolge, erwirtschaftete allein das Decentral Games Casino binnen dreier Monate einen Umsatz in Höhe von 7,5 Millionen US-Dollar. Auf den ersten Blick mag dies für manchen wenig erscheinen; doch macht man sich dessen bewusst, wie wenig bevölkert die Metaversen dieser Tage noch sind, wird das Potenzial auch für Wettanbieter augenscheinlich.

Bis zum Jahr 2030 sollen sage und schreibe 5 Milliarden Menschen in Metaversen unterwegs sein. Projekte wie PokerFi sind bestrebt, von diesem Trend zu profitieren. Dass das Thema an Bedeutung gewinnt, das zeigen auch Google-Suchmaschinendaten. Das Suchvolumen für die Begriffe “Metaverse Casino” ist im vergangenen Jahr rapide angestiegen.

Aktuell rangiert der Google-Trend-Score auf einem Wert von 49, wobei 100 für das größtmögliche relative Suchvolumen steht. Bereits heute kann sich eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger vorstellen, virtuelle Metaverse-Welten zu nutzen. Stand heute profitieren vom Trend neben der Gamingbranche vor allen Dingen auch Glücksspielbetreiber.

Quelle / Fotos: wette.de / © pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Warum steht die Gaming-Markt-Branche vor goldenen Zeiten? | hamburg040.com
  2. Metaverse-Flop: Führungskräfte unwissend, Bürger fürchten sich | hamburg040.com

Kommentare sind deaktiviert.