Low Carb und Paleo – Trends der bewussten Ernährung

Das Bewusstsein für gesunde Ernährungsformen ist ungebrochen. Immer mehr gesundheitsaffine Menschen halten unverarbeitete und frisch gekochte Lebensmittel für wesentlich. Industriell gefertigte Nahrungsmittel werden entsprechend zunehmend kritisch betrachtet.
Zahlreiche Institute führen Untersuchungen und Umfragen zur Ernährungsweise der Bevölkerung durch.

Dabei wird klar, dass der Wunsch nach gesunder Ernährung besteht. Auch dank der im Internet verfügbaren Informationsfülle liegen gesunde Ernährungsweisen wie Low Carb und Paleo im Trend. Und auch in der Hansestadt ist der Trend längst angekommen, wie sich am ersten Hamburger Paleo-Café „Mania – Paleo in the box“ und dem ersten Hamburger Paleo-Restaurant „Paledo“ zeigt.

Selbst Online-Apotheken haben den Trend der Zeit erkannt und stellen informative Blogs mit praktischen Tipps bereit. Wer sich beispielsweise an einer Paleo-Ernährung versuchen möchte, der findet hier fünf einfache Rezeptideen, die den Einstieg in diese steinzeitliche und doch so moderne Ernährungsform erleichtern sollen.

Worin unterscheiden sich Low Carb und Paleo?

Immer mehr Menschen ernährt sich Paleo und Low Carb. Beide Ernährungsweisen werden oft in einem Atemzug genannt, und tatsächlich haben sie zahlreiche Gemeinsamkeiten. Im Hinblick auf ihre Philosophie sind sie jedoch grundsätzlich verschieden.

          • Die Paleo-Ernährung basiert auf den Essgewohnheiten der Steinzeit. Gegessen wird nur, was in der Zeit vor der Etablierung von Ackerbau und Viehzucht verzehrt wurde. Die entsprechenden Nahrungsmittel sind im Wesentlichen Fisch, Gemüse, Eier, Früchte, Kräuter, Nüsse und Honig. Industriell verarbeitete Lebensmittel sind tabu.
          • Bei der Low Carb Ernährung ist das primäre Ziel eine möglichst geringe Kohlenhydratzufuhr. Die Ernährungsweise dient vor allem der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, wodurch vielfältige gesundheitliche Effekte erreicht werden sollen, beispielsweise eine Vermeidung der Stoffwechselerkrankung Diabetes oder eine Gewichtsreduktion. Verarbeitete Produkte werden ebenso gemieden wie Getreide, stärkehaltiges Gemüse und Obst mit hohem Fruchtzuckeranteil.Der Begriff Low Carb ist jedoch nur ein Oberbegriff für eine Vielzahl an kohlenhydratarmen Ernährungsformen, die sich im Wesentlichen durch die Menge an Kohlenhydraten unterscheiden. Bekannte Namen für Low Carb Konzepte sind beispielsweise Lchf (Low Carb High Fat), Logi-Methode oder Ketogene Ernährung.

Die Paleo-Ernährung ist nicht im eigentlichen Sinne Low Carb, kann aber entsprechend angepasst werden. Dieser subtile Unterschied wird beispielsweise bei Süßkartoffeln ersichtlich. Diese fallen unter eine Paleo-Ernährung, sind aber mit über 20 g Kohlenhydrate pro 100 g nicht unbedingt Low Carb. Trotz solch subtiler Unterschiede verstehen sich beide Ernährungsformen ausdrücklich nicht als Diät, sondern als Ernährungsweise, die ein Leben lang beibehalten werden kann.

Wer Low Carb oder Paleo für sich selbst ausprobieren möchte, versucht am besten, über einen Zeitraum von etwa vier Wochen gänzlich auf industriell verarbeitete Lebensmittel zu verzichten, wenig Kohlenhydrate zu essen, vor allem keinen Zucker und nur frische Produkte zu verzehren. Viele bemerken bereits nach wenigen Tagen einen Zuwachs an Energie und fühlen sich wacher und ausgeglichener. Welche Ernährungsform individuell mehr zusagt, zeigt sich durchs Ausprobieren – unkompliziert sind beide.

Fotos: Bildrechte Flickr spinach shrimp and avocado salad Amy Selleck CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Über Redaktion hamburg040 4568 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen