Für wen lohnen sich LinkedIn Ads?

Dass LinkedIn für ein Unternehmen große Chancen bieten kann, hat sich in der Wirtschaft bereits etabliert. Die Zahl der Nutzer geht jede Woche in die Höhe und immer mehr Profile finden auf der Plattform ihren Sitz. Auch die LinkedIn Ads werden immer beliebter und nicht selten zu einer ultimativen Marketingkampagne umgewandelt. Aber für wen sind die LinkedIn Ads überhaupt und wer kann davon profizieren?

Wer sollte die LinkedIn Ads verwenden?

Auch hier gibt es natürlich klare Unterschiede. So zeigt LinkedIn deutlich auf, dass es bestimmte Branchen gibt, die durch die Ads am meisten profitieren können. Dazu gehört unter anderem der Anbieter, der hochwertige B2B-Produkte und -Dienstleistungen anbietet. Aus früheren Kampagnen konnte so festgestellt werden, dass diese Ads sehr erfolgreich waren und die Nutzer hier stark reagiert haben. Eine weitere Branche ist die höhere Bildung und zu guter Letzt noch die Profile, die sich mit der Rekrutierung beschäftigen.

Online-Marketing ist ein echter Wachstumsmarkt
Online-Marketing ist ein echter Wachstumsmarkt  (c) pixabay

Wenn hier eine Ads Kampagne auf LinkedIn gestartet wird, dann ist der Traffic immens. Gerade bei der höheren Bildung ist ein großes Potential vorhanden. Das LinkedIn Education Targeting ist äußerst leistungsfähig. So können die Anzeigen für eine Zielgruppe geschaltet werden, die einen bestimmten Abschluss erworben hat. Eine direkte Kommunikation durch die Ads führt hier zum Erfolg.

Auch wenn diese Branchen eine gute Grundlage sind, um von den LinkedIn Ads profitieren zu können, schließt das noch lange nicht die anderen Geschäftsmodelle aus. Vielmehr sollte auch hier eine LinkedIn Ads Kampagne als Test erstellt werden und so zu überprüfen, wie die Community reagiert.

Wer sollte nicht auf LinkedIn werben?

Nachdem wir uns nun mit Unternehmen befasst haben, die Erfolg haben, sollten wir auch diejenigen ansprechen, die die Plattform wahrscheinlich ganz meiden sollten. Dies hat verschiedene Gründe, die in den folgenden Abschnitten erläutert werden-

Die B2C Unternehmen

Hier wird an den Verbraucher vermarktet. Für dieses Geschäftsmodell hat LinkedIn nur beschränkt die richtigen Voraussetzungen. Da die LinkedIn Klicks oft sehr teuer sind, lohnt sich die Ads Kampagne kaum und die Unternehmen können stattdessen Instagram oder Facebook nutzen, um das Marketing zu betreiben.

Die Kleinunternehmen

Auch hier spielt der Kostenfaktor eine Rolle. Da die Klicks auf LinkedIn teurer sind als auf anderen Plattformen, lohnt es sich hier für die kleinen Unternehmen kaum. Wer es dennoch austesten mag, muss sich der Kosten bewusst sein. Mit einer attraktiven Werbekampagne kann es dennoch erfolgreich werden.

Die Unternehmen mit breiter Zielgruppe

Das Unternehmen spricht beispielsweise Frauen an? Oder vermarktet an beide Geschlechter? Wenn eine sehr breite Zielgruppe gegeben ist, wird es bei LinkedIn ebenfalls ein wenig kompliziert. Denn um die Ads bei LinkedIn verwenden zu können und diese erfolgreich umsetzen zu können, ist eine Ausrichtung wichtig. Nur dann ist ein gewisser Erfolg garantiert.

Der E-Commerce

Benutzer auf LinkedIn surfen im Allgemeinen nicht mit ihren Kreditkarten herum. Handlungsaufforderungen zum Kaufen funktionieren also wahrscheinlich nicht und können auf anderen Plattformen besser umgesetzt werden.

Rohstoffe

Hier fällt unter anderem die Branche der Immobilie darunter. Auch Versicherungen oder andere Zusatzleistungen sind unter dem Begriff der Rohstoffe definiert. Ein so wichtiger Teil einer guten Anzeigenleistung auf LinkedIn ist die Sicherung einer guten Klickrate. Rohstoffe können selten gute Klickraten erzielen, da das Publikum bereits mehrere Praktiker dieser professionellen Dienstleistungen in seinem Netzwerk hat.

Es bleibt zu beachten, dass diese Branchen auch Ausnahmen haben können. So gibt es Fälle, in denen auch Unternehmen aus der genannten Liste eine erfolgreiche LinkedIn Kampagne absolviert haben.

Wichtig ist, sich vor dem Erstellen der Kampagne ein klares Bild zu machen und sich auch über die Kosten im Klaren zu sein. Zwar kann man den Preis als Unternehmen frei wählen, jedoch liegt die Untergrenze bei knapp 6 Euro. LinkedIn Ads sind das richtige für die Unternehmen, die so eine spezielle Nische erreichen können.

Foto / Quelle: pixabay.de

Über Redaktion hamburg040 5447 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen