Grün und nachhaltig in jeder Beziehung: Marketinginstrument SMS

Bei Produkten, in Leitlinien und Erklärungen werden Begriffe wie „umweltfreundlich“, „umweltbewusst“ und „nachhaltig“ immer häufiger verwendet. Viele Unternehmen nutzen sie hauptsächlich zur Werbung und Vermarktung ihrer Produkte, aber inwieweit sie tatsächlich etwas für die Umwelt tun, ist nicht immer klar.

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit
Bei Spryng verfolgen wir einen nachhaltigen Ansatz. Denn auch wir sind besorgt über die globale Erwärmung und die ökologischen Probleme unserer Zeit. Das bedeutet, dass wir gerne unseren Teil zu einem nachhaltigeren Leben und Arbeiten beitragen. Aber in einer Weise, die zu Spryng passt. Das bedeutet: praktisch umsetzbar, transparent und auf ehrliche Art und Weise. Konkret bedeutet das:

– Alle Mitarbeiter von Spryng kommen mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln ins Büro.
– Unsere Verfahren und Systeme sind bereits so gut digitalisiert, dass wir kaum Sachen ausdrucken und somit so gut wie kein Papier verbrauchen.
– Wir machen unsere wöchentlichen Einkäufe im Bio-Supermarkt und essen jeden Tag zusammen mit dem ganzen Team zu Mittag. Auf diese Weise ernähren wir uns gesünder, verschwenden keine Lebensmittel und vermeiden den Einsatz von Pestiziden.
– Jedes Jahr spenden wir an Wohltätigkeitsorganisationen, die sich für benachteiligte Menschen und das Wohlergehen unseres Planeten einsetzen.
– Wir verwenden keine Plastik- oder Pappbecher, sondern Tassen und Gläser für unseren (Fair Trade) Kaffee.

Warum Spryng (und das Senden von SMS) grün ist
Warum Spryng (und das Senden von SMS) grün ist

SMS-Dienstleistungen als umweltfreundliches Geschäftsfeld
Wir tun unser Bestes, um unseren ökologischen Fußabdruck klein zu halten, und wahrscheinlich ist unser Kerngeschäft als SMS-Anbieter das Nachhaltigste von allem, was wir tun.

Denn der Versand von SMS ist viel umweltfreundlicher als der Versand von E-Mails. Warum ist das so? Der Versand von E-Mails erfordert Geräte, die viel Energie verbrauchen. Der Energieaufwand (und damit die CO2-Emissionen) für die Verwaltung und den Transport dieser Daten ist um ein Vielfaches höher als beim Versand einer SMS.

SMS-Versand besser für die Umwelt geeignet
Der Forscher/Autor Mike Berners-Lee (und Bruder von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des Internets) hat den CO2-Fußabdruck einer E-Mail und einer SMS ermittelt. Für eine einfache E-Mail kam er auf einen CO2-Ausstoß von 4 Gramm.

Für eine SMS (mit 160 Zeichen) berechnete der Forscher eine Emission von 0,014 Gramm CO2, was einem Bruchteil derjenigen einer E-Mail entspricht. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der SMS-Versand über Telekommunikationstechniken und nicht über das Internet erfolgt.

Weniger Papier durch SMS Versand
Neben den deutlich geringeren CO2-Emissionen gibt es auch einen „grünen“ Vorteil beim Versand von SMS. Unsere Kunden verbrauchen durch den SMS-Service viel weniger Papier (weniger Briefe und Werbung per Post, weniger interne „Papier“-Kommunikation, etc.).

Deshalb wird sich Spryng auch in Zukunft weiterhin durch nachhaltiges Verhalten für Mensch und Umwelt einsetzen. Und das Beste an unseren SMS-Services ist dabei, dass sie es Unternehmen nicht nur ermöglichen, effizienter zu arbeiten, sondern auch gleichzeitig dazu beitragen ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Wenn auch Sie die Umwelt im Blick haben und von unseren “grünen” Dienstleistungen profitieren wollen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Foto / Quelle: www.spryng.de

Über Redaktion hamburg040 4688 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen