Domain .hamburg: Erster Transparenzbericht der Hamburg Top-Level-Domain GmbH

Die Hamburg Top-Level-Domain GmbH hat ihren ersten Transparenzbericht veröffentlicht. Sie ist Betreiberin der Internetendung .hamburg, unter der derzeit rund 22.000 Internetadressen registriert sind.

Im Transparenzbericht gibt sie Auskunft darüber, wie viele Anfragen zu personenbezogenen Daten sie im Jahr 2019 erhalten hat und wie sie damit umgegangen ist. Außerdem ist dokumentiert, wie häufig Internetadressen mit der Domain-Endung .hamburg missbräuchlich genutzt wurden. Das Ergebnis: Insgesamt gab es nur ein Auskunftsersuchen und keinen Fall von Domain-Missbrauch.

Ziel des Transparenzberichtes ist, auf den verantwortungsbewussten Umgang der Hamburg Top-Level-Domain GmbH mit personenbezogenen Daten aufmerksam zu machen: „Mit .hamburg stellen wir einen Teil der Internet-Infrastruktur, der viele zehntausend Nutzer vertrauen“, erläutert Geschäftsführer Dirk Krischenowski.

Wachsende Bedrohung durch Cyberkriminalität
Wachsende Bedrohung durch Cyberkriminalität  (c) pixabay

„Ihre Daten verarbeiten und speichern wir ausschließlich nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien. Damit zeigen wir, dass der Schutz personenbezogener Daten für uns höchste Priorität hat.“ Genutzt werden außerdem nur die für den Betrieb minimal benötigten Daten: Domain-Name, Provider, Kontaktdaten des Providers sowie Registrierungszeitraum.

Vor Inkrafttreten der DSGVO waren die Betreiber von Domain-Endungen vertraglich verpflichtet, personenbezogene Daten über das WHOIS zu veröffentlichen. Seit Wirksamwerden der Verordnung werden keine personenbezogenen Daten mehr öffentlich gemacht. Wer Auskunft über den Inhaber einer .hamburg-Domain möchte, muss eine Anfrage stellen.

Nur wenn berechtigte Gründe vorliegen, werden personenbezogene Daten herausgegeben. Im gesamten Jahr 2019 erhielt die Hamburg Top-Level-Domain nur eine Anfrage, was zeigt, dass der Bedarf an der Herausgabe personenbezogener Daten gering ist.

Noch geringer fiel die Zahl der Missbrauchsfälle aus: Keine einzige .hamburg-Domain wurde 2019 missbräuchlich genutzt. Die Hamburg Top-Level-Domain GmbH führt das zum einen auf den vergleichsweise hohen Registrierungspreis zurück, der für missbräuchliche Zwecke uninteressant ist. Zum anderen werden die .hamburg-Domains ständig überwacht, so dass schon beim Auftreten eines Verdachtes schnell eingegriffen werden kann.

Der vollständige Transparenzbericht steht zum Download unter nic.hamburg/transparenzbericht2019.

Foto / Quelle: nic.hamburg

Über Redaktion hamburg040 5360 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen