Mit MS Sea Spirit ab Hamburg auf Pfingstreise nach Island

Bei Polaris Tours, dem Spezialveranstalter für Reisen in die Arktis und Antarktis mit kleinen Schiffen, kann man eine Expeditionskreuzfahrt nach Island buchen. Die 16-tägige Reise (15 Nächte) vom 18. Mai bis zum 2. Juni, mit der Sea Spirit führt von Hamburg über Großbritannien, die Faröer und um Island nach Reykjavik. Auch das gesamte Ausflugspaket, alle Transfers und der Linienflug mit Icelandair nach Hamburg, Frankfurt oder München sind bereits in den Preisen enthalten.

Bordsprachen auf der Sea Spirit sind Deutsch und Englisch, es sind deutschsprachige Reiseleiter und Lektoren an Bord, die Vorträge sind ebenso auf Deutsch wie Speisekarten und alle Bordinformationen und -durchsagen. Das elfköpfige Expeditionsteam unter Leitung des Geologen Dr. Franz Gingele besteht aus erfahrenen Arktis-Experten für Flora und Fauna, aber auch der renommierte Experte für nordische Geschichte, Literatur, Wikinger und Kelten, Klaus Kiesewetter, wird Vorträge halten und Fragen beantworten. Alle Passagiere bekommen außerdem an Bord einen Expeditionsparka geschenkt.

Die MS Sea Spirit
Die MS Sea Spirit unterwegs im Eismeer

Die Sea Spirit besticht mit einer Kapazität von nur 114 Passagieren durch die familiäre Atmosphäre an Bord, um die sich 80 Besatzungsmitglieder kümmern. Alle geräumigen Suiten liegen außen und verfügen teilweise über einen Balkon. Mit zwei Lounges, einem Bistro, einer Bücherei mit Spielzimmer sowie Fitnessraum und Whirlpool ist für Unterhaltung und Entspannung gesorgt.

Der erste Stopp nach dem Verlassen der Hansestadt ist Ijmuiden bei Amsterdam, ehe es durch die Nordsee nach Edinburgh geht. Auf die schottische Hauptstadt folgt Kirkwall, die Hauptstadt der Orkney-Inseln sowie North Ronaldsey und Fair Isle, die bereits zu den Shetland-Inseln zählt.

Nach der Hälfte der Reise macht die Sea Spirit in Tórshavn fest, der Hauptstadt der Färöer. Hier stoppt sie auch in der Bucht von Vágar und auf der Insel Mykines, einem Vogelparadies. Bereits am nächsten Morgen erreicht das speziell ausgestattete Expeditionsschiff Djupivogur auf Island, wo ein Ausflug zum Vatnajökull-Gletscher auf dem Programm steht. Über Seydisfjördur geht es nach Akureyri, von wo der berühmte Godafoss und der Myvatnsee besucht werden, ehe es in Husavik wieder an Bord geht.

Es folgen Isafjördur und die Klippen von Vigur, Flatey und der Berg Látrabjarg sowie Grundafjördur mit dem Snaefellsjökull, dessen Krater im Roman „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Verne der Einstieg in die Unterwelt war. Von hier geht es auf die letzte Etappe nach Reykjavik, das am frühen Morgen des 16. Tages erreicht wird. Weitere Informationen unter www.polaris-tours.de, oder unter der Telefonnummer 08822 – 948 660.

Foto / Quelle: Poseidon Expeditions / Dan Copeland, polaris-tours.de

Über Redaktion hamburg040 5045 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen