Dropshipping: Versandhandel leicht gemacht

Dank smarten Mobiltelefonen, Wifi und Internet wird unser Leben immer einfacher und schneller. Die Digitalisierung dringt bereits in fast alle unsere Lebensbereiche vor und bringt jenen, die mit der Technik umzugehen verstehen, zahlreiche Vorteile. Sogar in die Gastronomie hat sie bereits in Form der digitalen Speisekarte Einzug gehalten.

Schon lange brauchen wir keine Straßenkarten und Stadtpläne mehr mit uns herumzuschleppen. Unsere Autos haben Navis die uns auch gleich die Routenplanung mit abnehmen und wenn wir zu Fuß unterwegs sind helfen uns Routenplaner Apps auf unseren Smartphones auch gleich noch mit den Fahrplänen der öffentlichen Verkehrsmittel aus. Die älteste Anwendung des Internets ist aber der Einkauf.

Von e-Commerce bis Dropshipping

E-Commerce ist heutzutage wohl keinem Kunden mehr fremd, selbst wenn er noch zu jenen zählt, die sich mit der Technik etwas schwerer tun und lieber doch zum Stadtplan als zum Mobiltelefon greifen. Auch wer noch nie über Amazon eingekauft hat, hat bereits von dieser Webseite gehört über die man längst nicht mehr nur Bücher sondern Waren aller Art bequem vom Schreibtisch zuhause oder auch unterwegs über das Telefon bestellen kann ohne einen Fuß in einen Laden setzen zu müssen.

Es ermöglicht uns, unseren Bedürfnissen und Wünschen sofort nachzukommen, auch wenn dann eine Wartezeit anfällt bis die Ware tatsächlich geliefert wird. Mittlerweile ist Amazon längst nicht mehr allein. Jedes größere Handelsunternehmen, das auf sich hält, hat einen Webshop und der Versandhandel boomt. Das neueste Schlagwort dazu heißt Dropshipping.

eCommerce wird immer schneller und bequemer
eCommerce wird immer schneller und bequemer  (c) pixabay

Was bedeutet Dropshipping?

An sich ist Dropshipping gar kein so neues Konzept. Kleine Versandhandelsunternehmen, die über wenig Lagerraum verfügen verwenden es schon seit Jahren. Dabei werden Waren online in einem Webshop zum Verkauf angeboten, aber nicht auf Lager gehalten. Wenn ein Kunde eine Bestellung tätigt, wird diese an einen Großhändler oder den Hersteller weitergeleitet und der versendet die Ware direkt an den Endkunden.

Das spart Zeit, Lagerraum und auch Transportkosten und schont die Umwelt durch Vermeidung unnötiger Transporte. Es ist auch vollkommen legal, auch wenn bei der Umsetzung einige rechtliche Punkte zu bedenken sind. Falls du selbst ins Dropshipping Business einsteigen willst, solltest du dich vorher entsprechend informieren. Eine gute rechtlich fundierte Erklärung findest du zum Beispiel unter https://www.it-recht-kanzlei.de/dropshipping.html.

Dropshipping ganz einfach

Wenn alles Rechtliche geklärt ist und du die entsprechenden Verträge mit den Herstellern und Großhändlern, deren Produkte du per Dropshipping vertreiben willst, abgeschlossen hast, musst du die Waren nur noch in deinen Onlineshop integrieren. Das kannst du natürlich manuell genau wie bei den Produkten aus deinem Warenlager machen, aber auch hier bietet die Digitalisierung Möglichkeiten Zeit zu sparen.

Mit einer App wie dem ePacket von Oberlo kannst du die Waren mit wenigen Mausklicks importieren und auch die Bestellungen schneller weiterleiten. Nähere Informationen zu Oberlo und seinen Funktionen findest du unter ePacket – alles, was du wissen musst .

Foto / Quelle: Bild von mohamed Hassan auf Pixabay  / ( Werbung, Advertorial )

Über Redaktion hamburg040 4626 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen