Brillenträger aufgepasst: So verbessern Sie ihre sportliche Leistung

Sportbegeisterte Brillenträger und brillentragende Sportler kennen das Dilemma nur zu gut. Entweder sie behalten beim Sport den richtigen Durchblick und tragen Brille, sind durch diese aber auch in der Bewegung eingeschränkt und müssen ständig in Sorge sein, dass sie in Mitleidenschaft gezogen wird.

Oder Sie ziehen die Brille zur Sicherheit beim Sport aus, wissen diese in Sicherheit, müssen sich dafür aber mit einer mehr oder weniger eingeschränkten Sicht arrangieren. Bei anderen geht dieses Problem vielleicht sogar so weit, dass sie bestimmte Sportarten voll und ganz meiden, um erst gar nicht in die Lage versetzt zu werden, sich zwischen Sicherheit und vollständiger Sicht entscheiden zu müssen.

Für all diejenigen, die ihre sportlichen Aktivitäten aufgrund ihrer Sehschwäche einschränken, gibt es gute Neuigkeiten. Mit einer Sportbrille für Brillenträger können Sie ab sofort ihren Leidenschaften nachgehen und dabei den vollen Durchblick behalten.

Einen vollen und sicheren Durchblick
Einen vollen und sicheren Durchblick / (c) vistamareoptic.com

Warum sollte ich eine Sportbrille tragen?

Sportbrillen sind für Brillenträger ein absolutes Muss. Denn nur mit einer Sportbrille mit Sehstärke kann man beim Sport garantieren, die volle Leistung zu bringen und nicht dadurch zurückgehalten zu werden, dass man einfach nicht richtig sehen kann. Zum Beispiel beim Fußball, Volleyball, Tennis oder anderen Ballsportarten ist es ganz besonders fatal, wenn man den Ball verfehlt, weil man ihn nicht wahrnimmt.

Aber auch beim Schwimmen, Radfahren oder Laufen ist es wichtig, über die 100%ige Sehkraft zu verfügen, um mögliche Gefahren einschätzen und abwehren zu können und die Umwelt uneingeschränkt wahrzunehmen. Durch eine schlechte Sicht sollte sich keine brillentragende Sportlerin oder kein sportlicher Brillenträger zurückgehalten fühlen.

Aber auch wer im Alltag keine Brille benötigt, kann von einer Sportbrille profitieren. Denn sie bieten den Augen Schutz vor Verletzungen, Staub, Fremdkörpern, Wind oder Sonnenlicht. Das ist vor allem bei Outdoor Sportarten wie Rennrad Fahren, Mountainbiking, Surfen oder auch bei Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko von Vorteil.

Was macht eine Sportbrille so besonders?

Eine Sportbrille ist mehr als nur eine gewöhnliche Sehhilfe. Sie schützt die Augen vor Verletzungen, Fremdkörpern, vor Wind und Sonnenlicht, was für einige Sportarten besonders wichtig ist. Das kann eine Sportbrille insbesondere, weil sie entgegen einer gewöhnlichen Brille fest am Kopf und um die Augen herum sitzt. Sportbrillen unterscheiden sich in einigen grundlegenden Eigenschaften von gewöhnlichen Brillen.

Denn Sportbrillen sind mit zusätzlichen Polsterungen am Rahmen, an den Seiten des Gesichts und um die Nase herum ausgestattet. Dadurch kann sie Stöße zum Beispiel von einem Ball absorbieren und ist auch gegen Aufprallen sicher geschützt und stoßfest. Außerdem haben Sportbrillen nicht nur einfache Bügel, sondern sind zusätzlich mit einem dehnbaren Gummi ausgestattet, das die Bügel miteinander verbindet. Die Brille sitzt so eng am Kopf und kann nicht herunterfallen, egal wie wild es beim Sport zugeht.

Ein weiteres Feature von Sportbrillen sind die Gläser. Diese sind nicht aus Glas, sondern aus Polycarbonat. Das Material ist viel widerstandsfähiger als Glas und eignet sich so besonders für die deutlich höhere Beanspruchung beim Sport. Die Gläser können natürlich auch durch Korrektionsgläser ersetzt werden. Hierbei empfiehlt sich ebenso die Verwendung von Polycarbonat, damit die Widerstandskraft auch erhalten bleibt.

Quelle / Foto: (c) Redaktion

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ratgeber: Wie kann man am einfachsten Tennis spielen lernen?

Kommentare sind deaktiviert.