Hamburg geht voran: Einhalten der 2G Regel mittels Imfpass-Check

Als erstes Bundesland führt Hamburg optional zum 3G-Modell das sogenannte 2G-Modell ein. Das heißt Zutritt nur noch für Geimpfte und Genesene. Dadurch fallen für Gastronomie, Hotellerie und Veranstalter viele Corona-Beschränkungen weg. Doch eine neue Belastung kommt auf sie zu: die lückenlose Kontrolle Geimpfter und Genesener. Verstöße ziehen hohe Bußgelder nach sich.

Davor bewahrt CovPass-Checkpoint, die neue automatische Einlasskontrolle des Hamburger Anbieters UMTS Media Service GmbH. Das Kontrollsystem ist mit der App des Robert-Koch-Instituts (RKI) verbunden und prüft auch das digitale Covid-Zertifikat der EU. Ein Check dauert nur 2 Sekunden. Das System kann also bis zu 1.800 Personen pro Stunde kontrollieren und durchlassen.

Gäste halten bei der Einlasskontrolle nur ihren QR-Code für Geimpfte oder Genesene vor das Gerät. Ist der Code gültig, werden sie eingelassen. Zugleich misst das Gerät kontaktlos die Körpertemperatur und kontrolliert, ob eine Maske getragen wird. Gegebenenfalls wird der Einlass verweigert. Damit sind alle Vorschriften beachtet.

Bildrechte: UMTS Media Service GmbH Fotograf: umtsmedia.de
Mobiles Imfpass Checksystem zur Einhaltung der 2G Regel /  (c) www.umtsmedia.de

Den CovPass-Checkpoint gibt es in drei Ausführungen: mit Display, mit Drehkreuz oder mit Drehtür. Bei positivem Abgleich zeigt das Display grün, Drehkreuz und Drehtür schalten auf Einlass. Das mobile Gerät wird am Eingang und Ausgang aufgestellt, mit Strom verbunden und ist sofort einsatzbereit.

Die automatische Einlasskontrolle entlastet Gastgeber und Veranstalter personell. Es ist nutzerfreundlich, arbeitet zuverlässig und findet hohe Akzeptanz bei Gästen und Besuchern. Das System speichert keine Daten, da es lediglich abgleicht, ob ein Code beim RKI oder in der EU registriert ist oder nicht. Im Rahmen der Überbrückungshilfe 3 können die Einlasssysteme vom Staat gefördert werden.

Auf der Webseite www.covpass-checkpoint.com gibt es weitere Informationen zum System und zur Verfügbarkeit. Hier kann man sich in eine E-Mail-Liste für Interessenten eintragen und das Gerät vorbestellen. In Zukunft wird das System des CovPass-Checkpoints mit weiteren Services wie zum Beispiel einer Terminvergabe ausgestattet. Davon profitieren unter anderem Heime, Kliniken, Ladengeschäfte und Veranstalter. Termine werden vergeben und zum Termin wird ebenfalls per QR-Code kontrolliert, ob der Einlass berechtigt ist.

Foto / Quelle: www.umtsmedia.de ( www.covpass-checkpoint.com, www.digitale-einlasskontrolle24.de )

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.