Mitarbeiterführung: Der digitale Wandel hat die Banken voll erfasst

Das zugeknöpfte Image von Banken und Kreditinstituten ist passé, der Dresscode viel weniger streng als früher. Gerade im Verwaltungsapparat sehen sich Personalchefs neuen Ansprüchen von Seiten der Arbeitnehmer gegenüber: mehr Teilzeit, Job-Sharing, Home Office usw.

Mit traditionellen Führungsmodellen werden etablierte Kreditinstitute nicht mehr Herr der Lage. Mit dem Ansatz, kontinuierlich Mitarbeiterloyalität aufzubauen und zu fördern, gibt Miriam Engel Handlungsempfehlungen für eine Branche im Wandel.

Miriam Engel ist überzeugt: „Loyale Führung ist der ausschlaggebende strategische Wettbewerbsvorteil zur Sicherung der Unternehmenszukunft.“

Gibt es überhaupt noch loyale Mitarbeiter? Ja, und zwar dort, wo loyale Führung gelebt wird. Denn loyale Führung bindet Mitarbeiter stärker und nimmt direkten Einfluss auf die Unternehmenssicherung und das Unternehmenswachstum. Mehr als jeder dritte Arbeitnehmer erwartet einer Gallup-Studie zufolge von seinem Arbeitgeber, dass dieser sich um seine Zufriedenheit und sein Glück kümmert.

Miriam Engel gibt Handlungsempfehlungen für eine Branche im Wandel
Miriam Engel gibt Handlungsempfehlungen für eine Branche im Wandel

Dabei haben Mitarbeiter ganz spezielle Wünsche. Ganz oben stehe immer wieder der Wunsch nach flexiblen Arbeitszeiten: Vielen Angestellten ist es wichtig, sich ihre Lebenszeit selbst einzuteilen und weitgehend frei zu entscheiden, wann sie ihre vertraglich vereinbarte Arbeitsleistung erbringen möchten.

4 von 10 Angestellten ist es laut einer Studie von Hays ebenso wichtig, im Job selbstständig zu arbeiten. Dafür bedarf es Vertrauen vom Vorgesetzten, dass der Mitarbeiter die ihm übertragenen Aufgaben gewissenhaft, eigenverantwortlich und zeitnah erledigt und dass er sich auch eingestehen kann, wenn er eine Aufgabe nicht schafft.

Im nächsten Schritt kann der Arbeitnehmer dann auch Aufgaben in einem vom Unternehmen gesteckten Rahmen eigenständig entwickeln. Der Mitarbeiter kann so eigene kreative Ideen einbringen und fühlt sich unglaublich wertgeschätzt.

Es gilt, die hierarchische Pyramide zu überdenken. Früher saß der Chef, quasi der König, an der Spitze auf dem Thron und dirigierte seine Mitarbeiter, seine „Untertanen“. Früher mit Erfolg, heute nicht mehr.

Die Arbeitsmarktbedingungen, die Mentalität und die Erwartungen des „Volkes“ Mitarbeiter haben sich drastisch gewandelt. So soll der Chef heute unten stehen und das Fundament der Pyramide bilden, um den Weg zu ebnen für den Erfolg seines Unternehmens und den Erfolg eines jeden Mitarbeiters.

Diesen Ansatz verfolgt Miriam Engel in ihrem Fachbuch „Royal führen, loyal handeln – Nachhaltige Wertschöpfung für Ihr Unternehmen“, das konkrete Handlungsimpulse für die Bereiche Personalgewinnung und Mitarbeiterbindung anbietet. Denn mit loyaler Führung und Zusammenarbeit schlägt man gleich drei Fliegen mit einer Klappe:

> die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
> die Anpassung der gelebten Unternehmenskultur hin zu mehr Wir-Gefühl und Miteinander (statt Pyramide)
> und der klaren Aussage an potenzielle Bewerber: Wir erkennen deine Wünsche und Bedürfnisse an.

Miriam Engel rät: „Es gibt nicht die eine One-Fits-All-Lösung für mehr Mitarbeiterzufriedenheit und mehr Loyalität zum Arbeitgeber. Jedes Unternehmen muss selbst ausloten, welche Maßnahmen machbar und sinnvoll sind. Dafür holt man sich natürlich am besten Input von innen wie von außen.“

Foto / Quelle: loyalworks by Miriam Engel, loyalworks.de (Werbung,Pressemeldung)

Über Redaktion hamburg040 4632 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen