Gold bei den renommierten China Wine & Spirits Awards für Katzen Gin

Der Schrödinger’s Katzen Gin erobert die Welt: Nachdem der außergewöhnliche Gin bereits über Deutschland hinaus schon in England, Österreich und Schweiz ein großer Erfolg ist, hat er jetzt Gold bei den sehr renommierten China Wine & Spirits Awards gewonnen.

Eine Katze im Karton, tot und lebendig zugleich, Intuition und Fleiß – das sind die Zutaten für diesen außergewöhnlichen Gin eines kleinen deutschen Spirituosenunternehmens.

Petra Spamer-Riether, die Gründerin von HS Heidelberg Spirits GmbH ihres Zeichens Naturstoff-Chemikerin hat vor einem Jahr den „Schrödinger´s Katzen Gin“ auf den Markt gebracht.

Vor zwei Jahren kreierte die kreative Naturwissenschaftlerin 15 verschiedene Gin Rezepte und perfektionierte eine Rezeptur mit der Katzenminze-Pflanze. Vier Katzen in der Nachbarschaft und dann die Eingebung: der Gin wird „Schrödinger´s Katzen Gin“ heißen, nach einem Phänomen in der Quantenphysik auch unter „Schrödinger´s Katze“ bekannt.

„Außer mir wäre wahrscheinlich niemand auf diesem Planeten auf die Idee gekommen, einen Gin „Schrödinger´s Katzen Gin“ zu nennen“, erzählt Petra, die Erfinderin.

„Eigentlich habe ich die Schrödinger Gleichung aus der Quantenphysik gehasst zu Beginn meines Chemiestudiums“, erzählt sie mit einem Augenzwinkern.

Jetzt hat der „Schrödinger´s Katzen Gin“ auf Anhieb eine Goldmedaille bei der sehr renommierten CWSA (China Wine and Spirits Awards) in China und Hongkong gewonnen. 100 Top Einkäufer und Importeure bewerten Spirituosen aus der ganzen Welt. Die CWSA ist der größte und bedeutendste Wettbewerb Asiens.

Der Schrödinger´s Katzen Gin euphorisiert die Welt
Der Schrödinger´s Katzen Gin euphorisiert die Welt

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und betrachten diesen Preis als großen Ansporn“, sagt Petra Spamer-Riether zusammen mit Tochter Janina Riether, die als Betriebswirtin für das Marketing verantwortlich ist.

Letztes Jahr hat der „Katzen Gin“ bei der IWSC in London bereits die Auszeichnung Silber Outstanding für Gin Tonic verliehen bekommen.

Was macht den Schrödinger´s Katzen Gin so besonders?

Es ist ein klassischer London Dry Gin mit 44% Vol. „London Dry “ bedeutet: er ist besonders rein, es dürfen während oder nach der Destillation keine Essenzen oder Aromen mehr hinzugefügt werden. Destilliert wird der Schrödinger´s Katzen Gin in einer kleinen, malerisch gelegenen Manufaktur auf Gut Schwechow, zwischen Hamburg und Berlin im sogenannten Pot-Still-Verfahren im Kupferkessel. Mit essentiellen Zutaten wie Wacholder und Koriander, und handgepflückten fruchtigen Heidelbeeren. Dazu Zitronenthymian, der eine frische Zitrusnote einfließen lässt, Kubeben-Pfeffer sorgt für eine belebende und pikante Schärfe dazu Basilikum und Rosenblüten. Insgesamt 14 Zutaten aus biologischem Anbau. Das Besondere daran: Katzenminze. Eine Pflanze, die nicht nur Katzen euphorisch macht.

Die Schrödingers Katze ist weltweit Kult! Viele „kennen“ sie aus der internationalen Fernsehserie „Big Bang Theory“. Und dieser „Katzen-Gin“ erobert die besten Bars der Welt.

Die berühmte American Bar im Savoy Hotel in London hat in Ihrer neuen prestigeträchtigen Barkarte den Schrödinger´s Katzen Gin aufgenommen, wie auch die hippe Oriole Bar im Herzen Londons, eine der kreativsten Bars weltweit mit außergewöhnlichen Cocktailkreationen und das legendäre Connaught Hotel in Mayfair.

In Zürich, in der Widderbar, der besten Hotelbar des Jahres, mixt David Bandak kreative Cocktails mit Schrödinger´s Katzen Gin, zum Beispiel das „Katzenzüngli“.

In Deutschland unter anderem die berühmte Schumanns Bar, in Hamburg das East Hotel, Bar da Caio im George Hotel und Park Hyatt, in Berlin die Voxbar im Grand Hyatt , die Salutbar.

Nouri Elmoussaoui hat im Schumanns in München den hervorragenden Cocktail „Tonton“ kreiert, ein sogenannter Milkpunch mit Schrödinger´s Katzen Gin und Milk Oolong Tea.

„Wir sind sehr stolz in den besten Bars auf der Karte zu stehen“, freuen sich Petra Spamer-Riether und Tochter Janina, die Macherinnen des Gins.

Der Gin ist in aller „Munde“. In der Zeitschrift „Mixology“ wird der Schrödinger’s Katzen Gin sehr positiv bewertet: „…er spielt seine 44 Volumenprozent gekonnt mit feiner Öligkeit, leichter Frucht, dezenter Minz-Frische und sattem Finish aus. Im neuen deutschen Gin Zoo eine absolute Bereicherung.“

Aber auch andere Blogs und Tastings sind voll des Lobes:

„Sehr weich und sanft gleitet er an den Geschmacksnerven entlang und spielt seine Trockenheit perfekt aus. In einer perfekten Balance geben sich verschiedene Haupt-Botanicals sanft die Hand. […] Hier wurde die Wahrscheinlichkeit in einen gelungenen Erfolg verwandelt und spricht eine klar definierte Sprache“, schreibt Amagin in seinem Blog.

Für den renommierten Spirituosen-Experten Phillip Reim von „Eye for Spirits ist dieser Gin genial: „Die Verkostung dieses Tropfens war für mich ein Spektakel.“

Und jetzt gibt es seit September 2019 noch einen zweiten Gin der HS Heidelberg Spirits GmbH: den Schrödinger´s Katzen Gin Distillers Cut. Mit 48%, einer kräftigen Wacholdernote und einem 15. Botanical, dem Stimmungsaufheller Muskateller Salbei, ist er die perfekte Ergänzung.

Das deutsche Familienunternehmen HS Heidelberg Spirits GmbH, hervorgegangen aus der 2012 gegründeten Pussanga GmbH, vermarktet die Edelspirituose Pussanga und seit 2018 den Schrödinger´s Katzen Gin und seit September 2019 den Schrödinger´s Katzen Gin Distillers Cut.

Foto / Quelle: www.schrödingerskatzengin.com, HS Heidelberg Spirits GmbH

Über Redaktion hamburg040 4694 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen