Neue Signature Drinks: Sag mir, was du trinkst und ich sag dir, wo du bist

Geheimtipps sind äußerst gefragt: Ob unbekannte Sehenswürdigkeiten abseits der Masse, Kulinarik-Hotspots der Locals oder versteckte Bars ‒ die Suche nach dem gewissen Extra bei einer Städtereise liegt im Trend. weekend.com, Betreiber einer App speziell für Wochenendreisen, ist deshalb in den Metropolen Europas auf die Suche nach beliebten Signature Drinks gegangen und hat sieben gefunden, die bisher kaum jemand kennt. Zuhause nachmixen erwünscht!

Croatian Mule ‒ Dubrovnik
Nicht Moscow, nicht Munich, sondern Croatian Mule: Statt Vodka verwenden die Barkeeper Dubrovniks für diesen Signature Drink den traditionellen Rakija als Basis. Hergestellt wird er meist aus destillierten Pflaumen oder Weintrauben. In Kroatien ist es üblich, dass Gäste mit einem Shot Rakija begrüßt werden.

Den Obstbrand in einem Cocktail zu verwenden, ist daher tatsächlich relativ neu. Da der Geschmack von purem Rakija im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend ist, ist der Croatian Mule als Longdrink ein guter Weg, um seinen Gaumen mit diesem traditionellen Schnaps vertraut zu machen.

Zutaten:
• 4 cl Rakija
• 15 cl Spicy Ginger Ingwerlimonade
• eine halbe Limette
• Eiswürfel

Zubereitung:
Einen Kupferbecher bis zur Hälfte mit Eiswürfeln befüllen. Rakija hinzugeben. Eine halbe Limette ausdrücken und mit Spicy Ginger Ingwerlimonade auffüllen. Einmal mit einem Löffel verrühren und fertig!

Dubrovnik ©Shutterstock_supergenijalac
Dubrovnik ©Shutterstock_supergenijalac

Perfect Finnish ‒ Helsinki
Einer beliebten Geschichte zufolge entstand der schwarze Lakritzlikör Salmiakki ‒ die Grundzutat für den Perfect Finnish ‒ durch die Auflösung von Salmiakki Bonbons in einer Flasche der finnischen Spirituose Koskenkorva Viina. Sein geschmacklicher Mix aus süß und salzig macht den Likör zu einem besonders beliebten Getränk in Helsinki. Wer eine Vorliebe für Hustensaft hat, sollte den Salmiakki nutzen, um den aus The Simpsons bekannten fiktiven Drink „Flaming Moe“ nachzustellen. Alle anderen, die einen weniger intensiven Geschmack bevorzugen, mischen den Lakritzlikör zusammen mit Vodka, Espresso und Zuckersirup zum Perfect Finnish.

Zutaten:
• 50 ml Vodka
• 10 ml Salmiakki
• 35 ml frischer Espresso
• 20 ml Zuckersirup
• Eiswürfel

Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen mit den Eiswürfeln mischen und kräftig schütteln. Anschließend in ein Cocktail-Glas füllen und servieren.

Crystal Cherry ‒ Budapest
Mit einem Alkoholgehalt von bis zu 55 Prozent ist Pálinka der Nationalschnaps Ungarns und als Marke sogar durch EU-Recht geschützt. Andere Produzenten außerhalb des Landes dürfen den Namen nicht für ihren Obstbrand verwenden. Für die Ungarn ist seine Herstellung sogar eine Art Kunstform und Einheimische lernen in sogenannten „Pálinka-Richter-Kursen“, den Geschmack und Geruch des Getränks fachgerecht zu beurteilen. Ein beliebter Cocktail mit Pálinka ist der Crystal Cherry, der auch in Budapest zu finden ist.

Zutaten:
• 4 cl Kirsch-Pálinka
• Saft von zwei Zitronen-Scheiben
• sechs saure Kirschen
• Eiswürfel

Zubereitung:
Die Kirschen in ein Glas geben. Anschließend Eiswürfel in das Glas und den Kirsch-Pálinka darüber geben. Zuletzt den Zitronensaft hinzumischen.

Ouzo Banane/Liakada ‒ Athen
Ouzo wird in Griechenland bekanntlich eisgekühlt und nie auf leeren Magen getrunken. Wegen seiner geschützten Ursprungsbezeichnung darf die Spirituose nur in Griechenland und Zypern hergestellt werden. Da der starke Anisgeschmack pur jedoch nicht jedermanns Sache ist, stehen Cocktailkreationen des Nationalgetränks hoch im Kurs. Der Ouzo Banane/Liakada zählt zu den beliebtesten Drinks und darf an einem lauen Spätsommerabend in Athen nicht fehlen. Verfeinert mit Maracuja verbindet er die exotischen Aromen von Banane und Orange mit den würzigen Noten von Ouzo und Gin. Yamas!

Zutaten:
• 2 cl Ouzo
• 2 cl Creme de Banane
• 2 cl Gin
• 1 cl Maracujasirup
• 8 cl Orangensaft
• Eiswürfel

Zubereitung:
Alle Zutaten mit Eiswürfeln in einen Shaker geben, kräftig schütteln und anschließend durch ein Barsieb in ein Longdrinkglas gießen. Optional mit frischen Früchten garnieren, z.B. Bananenscheiben.

(4) Athen ©Shutterstock_Svetlana Ryajentseva
Athen ©Shutterstock_Svetlana Ryajentseva

Blackberry Sidecar ‒ Lissabon
Süß und stark zugleich: Der portugiesische Sauerkirsch-Likör Ginjinha verdankt seine Existenz tatsächlich der Kirche. Als ein Mönch in Lissabon Sauerkirschen, Zucker und Zimt vermengte und diese eine Weile ruhen ließ, fand das Getränk seinen Ursprung. Der erste Ginjinha wurde dann auch in einer Bar in Lissabon an die Öffentlichkeit verkauft, weshalb er dort auch heute noch häufig zu finden ist. Da sich der Likör schnell großer Beliebtheit erfreute, entstand eine Vielzahl an Cocktails, wie der Blackberry Sidecar. Die Basis aus Cognac und Ginjinha in fruchtiger Kombination mit Ananas- und Brombeersaft verspricht Portugal-Feeling pur.

Zutaten:
• 3 cl Cognac
• 6 cl Ginja
• 6 cl Ananassaft
• acht Brombeeren
• eine Scheibe Ananas
• Eiswürfel

Zubereitung:
Die Brombeeren in einem Shaker verquirlen. Alle Zutaten bis auf die Ananas und die Eiswürfel hinzugeben und schütteln. Den Cocktail durch ein Sieb in ein gekühltes Glas mit einem großen Eiswürfel füllen. Anschließend mit einer Scheibe Ananas und einer Brombeere garnieren.

Black & Stormy ‒ Riga
Im 18. Jahrhundert stellte ein Apotheker erstmals den aus Kräutern, Blüten, Ölen und Beeren bestehenden Riga Black Balsam her. Danach wurde der Likör verwendet, um unter anderem Kaiserin Katharina II. zu heilen. Auch heute wird er noch zur Entspannung und zur Behandlung von Erkältungen genutzt. Seit jeher ist der bittersüße Riga Black Balsam tief in der Tradition Lettlands verankert. Um die Letten also zu verstehen, sollten Besucher der Hauptstadt Riga das Getränk unbedingt probieren. Bestens eignet sich dafür der Black & Stormy ‒ ein würziger Cocktail auf Ingwerbierbasis.

Zutaten:
• 2,5 cl Riga Black Balsam
• 1,5 cl Riga Black Vodka
• 12 cl Ingwerbier
• 2 cl Limettensaft
• 1 cl Zuckersirup
• Eiswürfel

Zubereitung:
Ein Glas mit Eiswürfeln und allen Zutaten bis auf den Riga Black Balsam befüllen und verrühren. Anschließend den Likör hinzugeben. Mit Minzblättern und einer Scheibe Limette dekorieren und mit Puderzucker bestreuen.

Valencia ©Shutterstock_Thoom
Valencia ©Shutterstock_Thoom

Agua de Valencia ‒ Valencia
Noch ein echtes Original in Valencia ist das Agua de Valencia. Der Cocktail wurde erstmals im Jahr 1959 im „Café Madrid“ von Constante Gil hergestellt, als eine Gruppe baskischer Reisender den Barkeeper aufforderte, ein neues Getränk aus Cava zu kreieren. Seitdem ist es die feste Tradition für Basken auf ihrer Reise Agua de Valencia zu bestellen. Seinen erfrischenden Geschmack entfaltet der Cocktail am besten bei Sonnenuntergang auf einer der zahlreichen Terrassen Valencias.

Zutaten:
• ½ l frisch gepresster Orangensaft
• ½ l Schaumwein (Cava)
• ¼ l weißer Alkohol (Vodka, Rum oder Gin)
• Zucker
• Orangenscheiben
• Eiswürfel

Zubereitung:
Den Orangensaft in einen Glaskrug füllen. Den weißen Alkohol und Zucker (nach Belieben) hinzugeben und alles gut vermischen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Danach den Schaumwein dazugeben und vorsichtig verrühren. Mit Eiswürfeln und einer Orange-Scheibe garniert servieren.

Foto / Quelle: Dubrovnik ©Shutterstock_supergenijalac / (4) Athen ©Shutterstock_Svetlana Ryajentseva / Valencia ©Shutterstock_Thoom / weekend.de

Über Redaktion hamburg040 4516 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen