Aktuelle Food-Umfrage: Verbraucher begrüßen Mindestpreis für Fleisch

In Deutschland ist die große Mehrheit der Fleischesser (67 Prozent) bereit, einen Mindestpreis für Fleisch zu zahlen. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der aktuellen Online-Umfrage des Foodmagazins Lecker unter 1.306 Lesern auf lecker.de. Dies ist umso erstaunlicher, da 86 Prozent der Befragten nach eigener Aussage gerne Fleisch essen – und das auch mehrmals pro Woche (57 Prozent).

Doch der Genuss von Fleisch wird nicht um jeden Preis toleriert. So lehnen 81 Prozent Massentierhaltung grundsätzlich ab, 80 Prozent sind der Meinung, dass die Politik nach wie vor zu wenig für das Tierwohl in der Massentierhaltung tut.

Luxusgut Lebensmittel
Anders sieht es aus, wenn es um die Bereitschaft für Mehrausgaben bei Lebensmitteln geht. Nur ein Drittel (34 Prozent) der Umfrageteilnehmer ist bereit, bis zu 50 Euro mehr pro Monat für Nahrungsmittel auszugeben. Und nur jeder Fünfte (22 Prozent) gibt an, bis zu 100 Euro mehr pro Monat für Ernährung auf die Ladentheke zu legen. Am ehesten würden die Befragten auf Luxusartikel (53 Prozent) oder Restaurantbesuche (15 Prozent) verzichten, um mehr Geld für nachhaltig produzierte Lebensmittel zur Verfügung zu haben.

Ein aktuelles Thema - in aller Munde
Ein aktuelles Thema – in aller Munde

Glaubwürdigkeit von Produkten
In punkto Glaubwürdigkeit schätzt die große Mehrheit (69 Prozent) in erster Linie Produkte aus der heimischen Region. Bio-Produkte (48 Prozent) oder Produkte aus kontrolliertem Anbau (44 Prozent) stehen in ihrer Glaubwürdigkeit an zweiter und dritter Stelle. Dem Hinweis auf artgerechte Tierhaltung vertrauen allerdings nur 36 Prozent. Und fast ebenso Wenige (35 Prozent) glauben, dass die Herkunft eines Produktes bzw. verwendeten Rohstoffes genau nachvollziehbar ist.

Ilona Kelemen-Rehm, Gesamtanzeigenleiterin Food, betont: „Unsere Marktforschung zeigt, dass der Konsument Orientierung sucht. Mit dem ausgewogenen Food-Portfolio der Bauer Media Group bieten wir für jede Zielgruppe das richtige Medium an. Ob Fleischesser oder Vegetarier – wir schreiben nichts vor, kennen unsere Zielgruppe und wollen die Leser begleiten und inspirieren.“

Jessika Brendel, Chefredakteurin der Lecker-Markenfamilie, unterstreicht: „Mit unseren innovativen Foodmagazinen präsentieren wir unkompliziert und in anspruchsvoller Bildsprache sowohl Küchenklassiker als auch Trends der jungen Küche. Damit decken wir die komplette Bandbreite an Rezepten ab – für unsere koch- und backbegeisterte Leserschaft.“

Über den Foodtrend-Tag
Der Foodtrend-Tag ist eine Fachveranstaltung des Foodmagazins Lecker. Die diesjährige Fachtagung steht unter dem Motto „Green Eating – eine Frage der Moral?“ und findet am 2. Juli in Hamburg statt. Beleuchtet werden neben Ernährungstrends, wie z.B. Flexitarier, Veggie oder Vegan, auch der bewusste Umgang mit Lebensmitteln und natürlichen Ressourcen.

Auf dem Foodtrend-Tag erwarten die Teilnehmer spannende Fachvorträge, Experten-Diskussionsrunden mit Benjamin Adrion, Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., Udo Pollmer, Europäisches Institut für Lebensmittel und Ernährungswissenschaften, und Jasmin Hekmati, Autorin und Journalistin, sowie Fallbeispiele aus der Wirtschaft.

Foto / Quelle: Screenshot lecker.de, Bauer Media Group

Über Redaktion hamburg040 4568 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen