Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt

Aktuelle Zahlen: Die Zahl der Autodiebstähle ist 2011 gegenüber dem Vorjahr nur gering gestiegen. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) meldet, wurden im vergangenen Jahr insgesamt 19.658 kaskoversicherte PKW gestohlen.

Das waren 0,8 Prozent mehr als 2010. Der Anstieg hat sich gegenüber den beiden Jahren zuvor damit deutlich abgeschwächt. Am häufigsten entwendet wurden die BMW-Modelle X5 und X6 3.0 D und 3.0 SD. Pro 1.000 versicherten Fahrzeugen wurden 16,7 bzw. 16,4 Autos der beiden Modellreihen entwendet. Auf Platz drei liegt der Lexus RX 400h mit 14,1 gestohlenen PKW pro 1.000 Stück. Dahinter folgt Porsche mit einem Diebstahl pro 1.000 versicherten Autos der Marke.

Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt - BMW X5 M
Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt – BMW X5 M

In vielen Großstädten Deutschlands wurden 2011 deutlich weniger Autos gestohlen als im Jahr zuvor. In Bielefeld, im Jahr 2010 noch mit 70 Prozent Zunahme an Autodiebstählen ungeschlagen, gab es 2011 einen Rückgang von 22,2 Prozent. In Dortmund wurden 16 Prozent weniger Autos gestohlen.

Auch in Niedersachsen ist der Autodiebstahl zurückgegangen: Im ehemaligen Regierungsbezirk Braunschweig wurden 2011 27,8 Prozent weniger kaskoversicherte PKW gestohlen als in 2010; in der Landeshauptstadt Hannover waren es 12,1 Prozent weniger. Insgesamt gab es in Niedersachsen 9,2 Prozent weniger Autodiebstähle.

In den Metropolen in Deutschlands Süden sind die Diebstahlzahlen ebenfalls zurückgegangen: In München um 5,3 Prozent, in Stuttgart um 8,2 Prozent. Dabei haben Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland ohnehin das geringste Diebstahlrisiko. Dort wurden durchschnittlich nur 0,2 von 1.000 PKW gestohlen.

Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt - BMW X5 M
Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt – BMW X5 M

Bundesweit lag die Diebstahlrate pro 1.000 kaskoversicherter Autos bei 0,6. Sogar in Berlin, mit 3,6 Diebstählen auf 1.000 Wagen Spitzenreiter in der Statistik, ist die Zahl der entwendeten Autos um 0,5 Prozent zurückgegangen. Deutlich mehr Autos wurden hingegen 2011 in Hamburg und Bremen gestohlen: An der Elbe betrug die Zunahme 18,9 Prozent, an der Weser 30 Prozent. In Nordrhein-Westfalen haben Bochum (30,9 %) und Düsseldorf (23,6 %) deutliche Zunahmen zu verzeichnen.

Bei den bis zu drei Jahre alten Fahrzeugen ist die Anzahl der gestohlenen Fahrzeuge zurückgegangen. In dieser Gruppe sind 2011 5.253 Autos gestohlen worden, 2010 waren es noch 5.907 gewesen. Bei den Zweirädern sind die Diebstahlzahlen ebenfalls zurückgegangen. Bei Mofas und Mopeds ist ein Rückgang von 14,4 Prozent zu verzeichnen gewesen, bei Leichtkrafträdern und -rollern um 3,8 Prozent.

Bei Krafträdern und -rollern waren es 7,2 Prozent weniger Diebstähle. Insgesamt wurden 5.519 Mofas und Mopeds, 3.673 Krafträder und -roller sowie 1.183 Leichtkrafträder und -roller gestohlen.

Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt - BMW X5 M
Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt – BMW X5 M

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 35.263 Kraftfahrzeuge gestohlen. Das ist ein Rückgang um 3,5 Prozent gegenüber 2010. Die Gesamtentschädigungssumme sank um 1,1 Prozent auf rund 344 Millionen Euro. (ampnet/jri)

Fotos: Mario-Roman Lambrecht – marioroman.de

Über Redaktion hamburg040 5447 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. XUSIE DE » BMW ist Autoknackers Liebling – DIE WELT

  2. Auto-Diebstahl: BMW ist besonders begehrt | Placedelamode

Kommentare sind deaktiviert.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen