Bildschirm-Alarm: Sechs nützliche Tipps zu kindlicher Mediennutzung

Immer mehr Kinder wünschen sich sehnlichst ein Smartphone. Eltern und Großeltern erfüllen diesen Wunsch oft, ohne die möglichen Risiken zu kennen. Die Verbraucher Initiative gibt ihnen Tipps.

Die meisten Kinder und Jugendlichen haben heute Zugang zu Bildschirmmedien. Je älter ein Kind ist, desto wahrscheinlicher nutzt bzw. besitzt es entsprechende Geräte. Erziehungsberechtigte verlieren schnell den Überblick. „Was genau ein Kind am Smartphone tut, wissen die wenigsten Eltern. Oft haben schon Grundschulkinder einen technischen Wissensvorsprung“, sagt Miriam Bätzing von der Verbraucher Initiative.

Viel zu oft und viel zu oft unbeaufsichtigt
Viel zu oft und viel zu oft unbeaufsichtigt  (c) pixabay

„Übermäßige Bildschirmnutzung hat Folgen für die kindliche Entwicklung“, so die Expertin weiter. Betroffene Kinder leiden besonders häufig unter Hyperaktivität, Sprachentwicklungs- und Konzentrationsstörung. Das macht Schulprobleme wahrscheinlicher. Unangemessene Inhalte stellen ein weiteres Problem dar, wenn sich Kinder unkontrolliert im Netz bewegen.

Pause vom Bildschirm
Pause vom Bildschirm

Die Verbraucher Initiative empfiehlt daher:

• Seien Sie Vorbild und nutzen Sie Bildschirmmedien selbst maßvoll.

• Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind klare Nutzungsregeln und begleiten Sie es bei seinen ersten Erfahrungen im Netz.

• Legen Sie altersgemäße Bildschirmzeiten fest: von 3-6 Jahren haben Kinder 30, von 6-10 Jahren 45 und von 11-13 Jahren 60 Minuten täglich. Kinder unter drei Jahren sollten keine Zeit vor dem Bildschirm verbringen.

• Installieren Sie Jungendschutz-Software und -Filter auf Geräten, die Ihr Kind nutzt.

• Kaufen Sie nur kindgerechte und zertifizierte Endgeräte (z. B. mit dem „TCO Certified“-Label). Ein PC sollte entsprechend der Größe des Kindes eingestellt werden können.

• Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind im Alltag ausreichend bewegt, insbesondere zwischen zwei Bildschirmzeiten.

Den zweiseitigen Bericht und eine Liste relevanter Internetseiten aus dem aktuellen Mitgliedermagazin der Verbraucher Initiative können Sie für 0,50 Euro unter www.verbraucher.com herunterladen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im 16-seitigen Themenheft „Kindersicherheit“. Es kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) bestellt oder ebenfalls online heruntergeladen werden.

Foto / Quelle: www.verbraucher.org

Über Redaktion hamburg040 5348 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen