Großes Potential beim Influencer Marketing: Berufswunsch Litfaßsäule

BibisBeautyPalace, DagiBee, LeFloid & Co.: Bei Kindern und Jugendlichen sind YouTube-Stars und Instagrammer bekannter als Politiker oder Promis. Die Followerzahlen schießen in die Höhe und viele verdienen mit Social Media ihren Lebensunterhalt.

Influencer haben in den letzten Jahren einen absoluten Aufschwung erfahren und Influencer Marketing sich zu einem regelrechten Hype entwickelt. Was hat es mit dem Trend auf sich und wird er auch 2019 anhalten?

Influencer-Studie der APA
Für große Unternehmen ist es mitunter die erfolgreichste Werbestrategie, auch wenn sie von der Mehrheit noch nicht genutzt wird. Das zeigt die Influencer-Studie der APA: 56 Prozent der Befragten haben noch nie einen Influencer eingesetzt, obwohl die Einsatzgebiete allen klar zu sein scheinen. Beauty, Lifestyle, Fashion, Food, Sport und Gaming sind DIE Märkte für Influencer Marketing.

Der Social Media Bereich ist ein favorisierter Berufswunsch der jungen Generation
Der Social Media Bereich ist ein favorisierter Berufswunsch der jungen Generation  (c) pixabay

Mittlerweile gibt es Influencer wie Sand am Meer und Firmen fällt es zunehmend schwer, die richtige Person für eine Kooperation auszuwählen. Denn ein unpassender Influencer kann einem schnell zum Verhängnis werden, insbesondere, wenn die Glaubwürdigkeit fehlt.

Influencer Agenturen, wie Pulse Advertising aus Hamburg oder die Collabary by Zalando haben sich dieses Problem zunutze gemacht. Sie füllen ihre Datenbanken mit Kontakten zu verschiedenen Influencern und vermitteln sie an Firmen weiter. Somit beteiligen sie sich gewissermaßen am Erfolg der Werbemaßnahme und gewinnen Unternehmen als Partner. Und die Influencer? Die freuen sich über gute Bezahlung und steigende Reichweite.

Die Followerzahlen schießen in die Höhe und viele verdienen mit Social Media
Hypebeasts 2018: Influencer Marketing. Foto: edrece stansberry / Unsplash

Doch wie lange werden sich Influencer im Marketinggeschäft herumtreiben?
Was lange Zeit als kurzfristiger Trend abgetan wurde, hat sich inzwischen fest etabliert. Influencer sind aus modernen Marketing-Konzepten nicht mehr wegzudenken.

Allerdings ist der Prozess des Influencer Marketing bisher kein leichtes Unterfangen, der Branche fehlt es noch an Professionalisierung. Allein die ungeklärten Fragen zum Thema Werbekennzeichnung und Verträge mit Influencern macht die Marketingstrategie zu einer Herausforderung.

Auch in Sachen Kosten mangelt es an Transparenz und die Preise für Top-Influencer nehmen unkontrolliert ungeahnte Größen an: Fünfstellige Beträge pro Post sind bei den Top-Influencern mit großer Followerzahl keine Seltenheit. Auch muss der Einsatz von Influencern sehr genau durchdacht werden, ein Schnellschuss ohne Konzept, womöglich aus dem Grund „um mit dabei zu sein,“ geht nach hinten los.

Foto / Quelle: (c) edrece stansberry-Unsplash / www.newsaktuell.de

Über Redaktion hamburg040 4571 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen