HSV und Jarolim spenden Erlöse aus Abschiedsspiel an die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

Am Samstag war David Jarolim wieder mal in seinem „Wohnzimmer“ und drückte seiner großen Liebe HSV die Daumen. Was er gegen Dortmund gesehen hat, stimmte ihn zufrieden – leider ging sein Tipp von 1:0 nicht in Erfüllung. Jaro war aber auch in eigener Sache unterwegs. Für sein großes Abschiedsspiel standen Sponsorentermine an. Es wurde noch einmal kräftig die Werbetrommel für den 28. März gerührt.

David Jarolim schwärmt von den Zusagen, dass über 40 echte Hochkaräter den Weg nach Hamburg antreten werden. Ob Jan Koller aus Nizza, Timothée Atouba von Gran Canaria, Thomas Doll aus Budapest, Mehdi Mahdavikia aus Teheran, Mladen Petric aus Athen oder Thorsten Fink aus Nikosia – alle nehmen mit Freude die Reisestrapazen auf sich, um bei der großen Jaro-Gala dabei zu sein.

HSV: Abschiedsspiel für David Jarolim
HSV: Abschiedsspiel für David Jarolim

Besonders freut Jarolim, dass über 1.000 tschechische Landsleute per Bus die Reise nach Hamburg antreten werden, um ihren Jaro mit seinen ehemaligen Nationalmannschaftskollegen live zu erleben. Das Spiel der beiden Weltklasse-Mannschaften, die es wohl nie wieder in dieser Zusammenstellung geben wird, verspricht Gänsehautstimmung.

Mehr als 23.000 Tickets sind schon verkauft. Ob Jaro selbst oder die Verantwortlichen vom HSV – alle sind überglücklich das Jaros „letztes Spiel“ zu so einem solchen Zuschauer Magneten geworden ist. Der Hauptdarsteller verneigt sich vor seinen Fans und schwärmt: „Das ist überwältigend, das übersteigt alle Erwartungen. Aber ich hätte es besser wissen müssen, weil ich ja weiß, dass die HSV-Fans einmalig sind. Jetzt träume ich von einer vollen Hütte, das wäre der Wahnsinn.“

Auch HSV-Vorstand Joachim Hilke, maßgebeblich dafür verantwortlich, dass Jarolim für sein Abschiedsspiel die Imtech Arena zur Verfügung gestellt bekommt, zeigt sich beeindruckt: „Wir haben an ein solides Ergebnis geglaubt, sonst hätten wir ja den Veranstaltern nicht grünes Licht gegeben. Aber dass am Ende über 30.000 Hamburger Fans bei Jaros Abschied dabei sein werden, das freut mich am meisten für Jaro selbst. Er ist halt wirklich immer noch „Einer von uns“ und zeigt, dass er zu den großen HSV-Legenden gehört.“

Durch die Zuschauerzahl sind die Kosten des Spiels gedeckt. Jarolim und Hilke haben sich dazu entschlossen, dass mit den Erlösen die Aktion „Knackt den Krebs“ zu Gunsten krebskranker Kinder in Hamburg unterstützt wird. David Jarolim: „Diese Aktion ist uns beiden eine Herzensangelegenheit. Joachim Hilke und ich haben zusammen sechs gesunde Kinder – das ist wahrlich jeden Tag ein Geschenk.

Ich habe mit Joachim gesprochen, und dann haben wir ohne Zögern entschieden, aus den gemeinsamen Erlösen meines Spiels das Kinderkrebs-Zentrum in Hamburg finanziell zu unterstützen. Wir wollen ein wenig von unserem Glück im Leben zurückgeben und werden bei meinem Spiel „Flagge“ zeigen. Wir werden zusätzlich noch ordentlich Geld einsammeln und die Kinder der Krebsstation mit ihren Betreuern einladen. In der Hoffnung, dass Sie ihr Leid für einen Moment vergessen können und ein paar schöne, unvergessene Stunden verbringen werden.“

Eins steht heute schon fest: dieser Tag wird nur Gewinner haben und sicherlich viele Erinnerungen und Emotionen hervorrufen.

Foto / Quelle: HSV Fußball AG, Public Events GmbH

Über Redaktion hamburg040 5297 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen