Hamburger Zahnarzt behandelt für „Vier Pfoten“ ehemalige Tanzbären in Bulgarien

Der Hamburger Zahnarzt Dr. Marc Loose ist kürzlich nach Belitsa (Bulgarien) gereist, um zwei von der international tätigen Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ gerettete ehemalige Tanzbären, Nastasija und Seida, im „Vier Pfoten“ Bärenschutzzentrum Belitsa (Bulgarien) zu behandeln. Im Gepäck hatte der Bärenfreund seine mobile Praxis: Bohrer, speziell für die Tiere angefertigte Feilen, chirurgische Instrumente und ein mobiles Röntgengerät.

Hamburger Zahnarzt behandelt für "Vier Pfoten" ehemalige Tanzbären in Bulgarien
Hamburger Zahnarzt behandelt für „Vier Pfoten“ ehemalige Tanzbären in Bulgarien

Nastasija und Seida sind die letzten beiden serbischen Tanzbären, die die Tierschutzorganisation im Jahr 2009 aus katastrophalen Zuständen befreien und in das „Vier Pfoten“ Bärenschutzzentrum Belitsa bringen konnte.

Beide lebten bei ihren Besitzern in Serbien völlig verwahrlost an einer kurzen Eisenkette neben Müllbergen, mussten als Tanzbären vor Publikum auftreten und Alkohol trinken. Ein qualvolles Leben, doch damit nicht genug.

Die an Nase und Lefzen oder an einem Bolzen, der durch den Unterkiefer der Braunbären gebohrt wurde, befestigten Eisenketten zerstörten insbesondere die vorderen Zähne dieser stolzen Tiere.

„Ich freue mich, die Bären zu behandeln und ihnen ihre schlimmen Zahnschmerzen nehmen zu können“, erklärte Dr. Loose. „Wir wissen von uns Menschen, Zahnentzündungen können lebensgefährlich werden, nämlich dann, wenn die Bakterien aus der Mundhöhle zum Herzen wandern.“

Bereits wenige Monate nach ihrer Rettung 2009 war der Hamburger Zahnarzt mit seiner mobilen Praxis angereist, um die Mäuler der Bären zu sanieren. Der Zustand ihrer Zähne war so miserabel, dass Dr. Loose in mehrstündigen Operationen beiden Tieren mehrere Zähne ziehen musste. Nun hatten Nastasia und Seida einen weiteren Zahnarzttermin. Beiden musste er  einen großen Eckzahn ziehen, der völlig unter Eiter stand.

Hamburger Zahnarzt behandelt für "Vier Pfoten" ehemalige Tanzbären in Bulgarien
Hamburger Zahnarzt behandelt für „Vier Pfoten“ ehemalige Tanzbären in Bulgarien

Im Anschluss erhielten sie Antibiotika und Schmerzmittel. Tierarzt und Spezialist für Wildtierbehandlungen, Prof. Bogdan Aminkov von der Universität Sofia, überwachte währenddessen streng die Narkose. „Ich muss mich ziemlich beeilen“, sagte Dr. Loose während der OP, „denn da beide Bären immer noch körperlich geschwächt sind, kann Prof. Aminkov die Narkose nur relativ leicht dosieren.“

Inzwischen haben sich Nastasija und Seida von der Zahn-OP gut erholt. „Endlich können die beiden ein bärengerechtes Leben führen“, freut sich Dr. Loose. „Doch spätestens in einem Jahr komme ich wieder. Denn nicht nur Menschen, auch ehemalige Tanzbären müssen einmal jährlich zum Kontrolltermin antreten.“

Das „Vier Pfoten“ Bärenschutzzentrum in Bulgarien ist eine große, moderne Auffangstation für Tanzbären in Not. Mit Nastasija und Seida leben dort 23 weitere ehemalige Tanzbären in weiträumiger, natürlicher Umgebung. Insgesamt zehn Tiere hat Dr. Loose bei seinem Besuch behandelt und sie von ihren Zahnschmerzen befreit.

Fotos & Web: vier-pfoten.de

Über Redaktion hamburg040 4511 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen