Norddeutschlands größter Pflanzenmarkt im Frühjahr mit ausgefallene Sorten

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg läutet am Wochenende 13. und 14. April die Pflanz- und Gartensaison mit dem ersten Pflanzenmarkt ein. Der Markt bietet hochwertige Gewächse von etwa 100 ausgewählten Gartenbetrieben aus dem In- und Ausland. Der Pflanzenmarkt findet an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr im Freien statt – die Stände sind weitläufig über das gesamte Museumgelände verteilt.

Der Eintritt für den Markt beträgt 11 Euro, unter 18 Jahren ist er frei. Ob Ziergehölz oder Gemüsepflanze, das Frühjahr ist die richtige Zeit, um Samen und Setzlinge in die Erde zu bringen. Pflanzenfachleute und Kleinbetriebe bieten eine Vielfalt an Jungpflanzen feil – auch aus dem benachbarten Ausland wie den Niederlanden, Dänemark und Tschechien.

Große Auswahl beim Pflanzenmarkt im Frühjahr am 13+14.4.
Große Auswahl beim Pflanzenmarkt im Frühjahr am 13+14.4. / © kiekeberg-museum.de

Rat zur Pflanzung und Pflege

Laien und Fachleute erhalten zwischen den 40 historischen Gärten und Häusern fundierten Rat zur Pflanzung und Pflege der Gewächse. Gartenkeramik, Schmiedeeisernes, Gartenwerkzeuge und Kulinarisches ergänzen das Angebot. Auf Kinder wartet ein buntes Mitmachangebot. An den Eingängen stehen den Besuchern Zwischenlagerungsplätze für die gekauften Pflanzen bereit, um den Museumsbesuch im historischen Ambiente entspannt zu genießen.

Die Museumsbäckerei bietet traditionelle Backwaren aus dem Holzofen. „Das Wegewitz – Museumscafé und Rösterei“ serviert Frühstücksvarianten, Kaffeespezialitäten und hausgemachten Kuchen. Im Museumsgasthof „Stoof Mudders Kroog“ genießen die Besucher norddeutsche Gerichte.

Nächste Pflanzenmärkte

  • Rosenmarkt: Sonntag, 14. Juli, 10–18 Uhr, 11 Euro
  • Pflanzenmarkt im Sommer: Sonnabend und Sonntag, 24. und 25. August, 10–18 Uhr, 11 Euro

Quelle / Fotos: kiekeberg-museum.de

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.