Mit Absperrungen die Sicherheit im Betrieb erhöhen

In vielen Betrieben gibt es Bereiche, deren Betreten äußerst gefährlich sein kann. Daher sollten diese Bereiche mithilfe von Markierungen oder Absperrungen gekennzeichnet werden, um zu vermeiden, dass diese von Unbefugten betreten werden. Welche Möglichkeiten es dafür gibt und wie Sie diese in Ihrem Betrieb nutzen können, verraten wir Ihnen in dem folgenden Blog Beitrag.

Wobei kann man Absperrpfosten und Absperrketten einsetzen

Absperrpfosten und Absperrketten können in verschiedenen Bereichen eines Betriebs verwendet werden. So sind diese unter anderem häufig in Produktionshallen oder auf Parkleitsystemen zu finden, wo verhindert werden soll, dass bestimmte Bereiche betreten werden.

Sinnvoll und hilfreich - nicht nur in Coronazeiten
Sinnvoll und hilfreich – nicht nur in Coronazeiten Kennzeichnung von gefährlichen Bereichen / (c) pixabay.com

Dabei kann es sich sowohl um Bereiche handeln, in denen Unbefugte nichts zu suchen haben sowie auch um Bereiche, die nicht betreten werden sollten, da dies gefährlich sein kann.

Die Kennzeichnung gefährlicher Bereiche ist mit Blick auf die Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern unerlässlich, weshalb Sie zum Beispiel mithilfe von Absperrpfosten den Zutritt verhindern sollten.

Auf diese Weise können Sie gefährliche Bereiche von sicheren Laufwegen abgrenzen, womit sich Unfälle verhindern lassen. Es liegt dabei im Ermessen eines jeden Unternehmens, in welcher Form gefährliche Bereiche gekennzeichnet werden. Wichtig ist lediglich, dass diese eindeutig voneinander abgegrenzt sind, damit niemand versehentlich in einen der gefährlichen Bereiche gelangt.

Die Kennzeichnung gefährlicher Bereiche ist auch deshalb von hoher Bedeutung, da hierdurch auch die Mitarbeiter, die in diesen Bereichen arbeiten, deutlich entlastet werden. Denn dank der deutlichen Kennzeichnungen und Absperrungen müssen diese nicht ständig aufpassen, dass sich keine unbefugten Personen Zutritt zu dem jeweiligen Bereich verschaffen.

Personen-Leitsystem

Personen-Leitsysteme sind besonders für Unternehmen die über ein großes Betriebsgelände verfügen eine sinnvolle Option. Vor allem dann, wenn auf dem Gelände bestimmte Bereiche existieren, zu denen nicht jede Person Zutritt hat. Mit einem Personen-Leitsystem kann verhindert werden, dass Besucher und Mitarbeiter von Ihrem Weg abkommen, da sämtliche Bereiche sichtbar ausgeschildert sind. Auf diese Weise gelangt man problemlos von einem Ort zu dem anderen und verläuft sich dabei nicht in einen Bereich, in dem man überhaupt nichts zu suchen hat.

Absperrkette oder Gurte mehr bei temporären Absperrungen

Ob an Bahnhöfen, Flughäfen oder in Geschäften, Absperrketten und Gurte begegnen uns fast täglich und diese können auch eine Lösung für Betriebe darstellen, die verschiedene Bereiche voneinander abtrennen möchten.

Die erhältlichen Gurtständer und Kettenwarnständer eignen sich insbesondere zur Absperrung von Bereichen in Lagern oder Produktionshallen, in denen mit großen Maschinen gearbeitet wird. Außerdem können diese auch auf Baustellen und Parkplätzen eingesetzt oder als Abgrenzung für Personen-Leitsysteme verwendet werden.

Absperrgurte und Absperrketten sind allerdings nicht nur in Form von temporären Absperrsystemen verfügbar, sondern diese können mithilfe von einer Wandhalterung auch an Wänden befestigt werden.

Gibt es Unterschiede bei Farben?

Farben spielen bei Abgrenzungen und Absperrungen immer eine wichtige Rolle. Denn bei rot-weißen Absperrungen weiß wohl jeder sofort, dass es sich dabei um eine Warnmarkierung handelt. Mit diesen werden nach den technischen Regeln für Arbeitsstätten allerdings lediglich Bereiche gekennzeichnet, in denen die Gefahr zeitlich begrenzt ist. Besteht dagegen eine dauerhafte Gefahr, so muss diese durch gelb-schwarze Bänder und Markierungen gekennzeichnet werden.

Absperrungen für jeden Bereich oder Anlass

Absperrungen sind für nahezu sämtliche Bereiche erhältlich, sowohl für Lagerhallen als auch für Hotels. Daher sind diese auch in fast allen Farben und in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich, damit diese optisch bestmöglich zu dem eigenen Stil passen. Ein roter Gurtständer für die Hotellobby und schwarze Ketten auf dem Parkplatz sind daher ebenso möglich wie viele andere Kombinationen.

Bei der Wahl von Absperrketten können Sie nicht nur die Farbe, sondern auch die Stärke der Glieder ganz nach Belieben auswählen. Denn je dicker die Glieder einer Kette sind, umso mehr Gewicht können diese tragen, ohne zu reißen. Und auch was die Länge von Absperrketten und Absperrbändern betrifft, haben Sie freie Wahl.

Worauf bei Absperrpfosten achten

Sofern Sie nach Absperrpfosten mit Ketten oder Gurten für den Außenbereich suchen, dann sollten Sie darauf achten, dass diese auch hierfür vorgesehen sind. Ketten aus Polyamid zeichnen sich beispielsweise durch ihre Resistenz gegen verschiedene Wetterbedingungen aus und eignen sich daher besonders gut für den Einsatz im Freien.

Worauf bei Absperrketten achten

Sofern Sie sich für Ketten zur Absperrung verschiedener Bereiche entscheiden, sollten Sie unbedingt die folgenden Kriterien berücksichtigen.

Absperrketten sind aus unterschiedlichen Materialien erhältlich, die alle über gewisse Vor- und Nachteile verfügen:

  • Kunststoff: Absperrketten aus Kunststoff (Polyethylen) sind nicht nur gut, sondern auch günstig erhältlich. Aufgrund des geringen Eigengewichts lassen sich Kunststoffketten relativ einfach transportieren.
  • Nylon: Absperrketten aus Nylon (PA 66) werden häufig auch als Güteketten bezeichnet. Denn da es sich bei Nylon um ein witterungsbeständiges Material handelt, sind diese auch für den permanenten Einsatz im Außenbereich geeignet.
  • Stahl: Absperrketten aus Stahl sind überaus robust, witterungsbeständig und eine zusätzliche Feuerverzinkung verhindert effektiv den Rostbefall. Stahlketten werden häufig zur Absperrung von Parkplätzen verwendet.

Foto / Quelle: (c) pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.