PRP und Biotin: Innovative Eigenbluttherapie gegen Haarausfall

Auch wenn es einige sehr bekannte und erfolgreiche Schauspieler gibt, so ist doch der kahle Schädel kein Schönheitsideal. Und er wird es sicher auch niemals werden. Wenn ein Mann merkt – und das Alter spielt dabei keine Rolle, es kann jeden treffen – dass sich das schöne volle Haupthaar lichtet oder die Geheimratsecken langsam aber unaufhaltsam Richtung Nacken wandern, dann ist Angst und Panik angesagt.

Denn volle Haare sind ein Zeichen für Vitalität, Gesundheit und Erfolg. Wie beruflich als auch im privaten Bereich. Sie stehen für Schönheit und Attraktivität. Werden die Haare weniger oder fallen die Haare ganz aus so leidet die Psyche unter dem Albtraum Haarausfall ebenfalls.

Überflüssig zu erwähnen, dass sich so etwas auch nicht gerade positiv auf das Selbstbewusstsein auswirkt. Zudem lösen starke Haarausfälle sogar psychische Erkrankungen wie Depressionen aus oder fördern deren Entstehung. Mache Männer mögen gar nicht mehr das Haus verlassen und trauen sich kaum noch unter Menschen.

Es gibt verschiedene Ursachen für die Alopezie. Manche Gründe für Haarausfall Arten lassen sich recht leicht beheben – wie zum Beispiel Vitaminmangel oder Stress – die meisten aber nicht. Dann bleibt als letztes Mittel nur die Haartransplantation um das Problem des Haarverlustes nachhaltig und erfolgreich und zufriedenstellend ästhetisch zu bekämpfen.

Der richtige Zeitpunkt um einzugreifen
Der richtige Zeitpunkt um einzugreifen

Wir wollen nun auf eine sehr erfolgreiche und innovative Methode der Behandlung des Haarausfalls vorstellen. Die PRP Behandlung und das sog. Biohair bei der Haartransplantation verspricht die besten Ergebnisse.

Darunter ist im Grunde einfach eine Behandlung mit Eigenblut zu verstehen. Es wird eine sehr gute Unterstützung der Wundheilung erreicht indem ein Präparat namens PRP (plättchenreiches Plasma) verabreicht wird. Das plättchenreiche Plasma für die PRP Behandlung wird also aus dem eigenem Blut gewonnen.

Denn jedes Haar wird einzeln eingesetzt – in viele winzige kleine Löcher in der Kopfhaut. Und je besser und schneller diese winzigen Löcher verheilen, umso besser ist das Resultat der Haartransplantation. Die Haare wachsen gestärkt an und schnell nach. Die kahlen Stellen verschwinden in kurzer Zeit.

Das eigene Haar, was dem Hinterkopf entnommen wurde, wird mit einer biotinhaltigen Lösung behandelt, und erst danach in die entsprechende kahle Stelle verpflanzt. Dadurch bleibt das zu verpflanzende Haar frisch und gesund und wächst schneller an.

Generell ist die Behandlung mit Eigenblut innovativ und sehr erfolgreich in allen Bereichen der Wundheilung: Und wie so oft, machen es uns die Promis vor.

Foto: © pixabay.com

Über Redaktion hamburg040 4520 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen