Der Traum vom eigenem Restaurant

In der heutigen Zeit ist der Gang in ein Restaurant zu etwas ganz Gewöhnlichem geworden und gehört bei vielen zum festen Tagesablauf. Ein besonderer Anlass ist hierfür nicht mehr von Nöten, Restaurantbesuche ersetzen viel mehr das alltägliche Speisen daheim.

Ein perfektes Beispiel für die wachsende Vielzahl an verschiedensten Restaurants und die dadurch enorme kulinarische Vielfallt ist Hamburg, hier kommt jeder Geschmacksnerv auf seine Kosten.

Trotz der stetig wachsenden Konkurrenz und dem damit verbundenen hohen Risiko des Scheiterns, ist der Traum der Selbständigkeit in der kulinarischen Welt der Gastronomie in immer mehr Köpfen allgegenwertig. Um den Einstieg in die Welt der Gastronomie zu erleichtern sollten diese 5 Tipps beachtet werden:

1. das passende Konzept

Ein erfolgreiches Restaurant steht und fällt mit dem Konzept. Die Frage was das Restaurant wiederspiegeln soll und welche Art der Gastronomie zu einem passt – das ist hier entscheidend. Eigene Vorlieben und Vorkenntnisse können bei der Konzeptentwicklung sehr hilfreich sein.

2. der Businessplan und die Finanzierung

Für die Eröffnung eines Gastronomiebetriebs ist ein Businessplan unumgänglich, hier werden realistische Umsätze und laufende Kosten errechnet. Außerdem werden Reserven und Rücklagen aufgeführt, die für finanzielle Unterstützung von benötigten Geldgebern und Banken entscheidend sind.

3. die richtige Küchenausstattung

Der erste Eindruck des Kunden bemisst sich nach der Aufmachung und Möblierung des Restaurants, das Herzstück und somit der wichtigste Teil ist und bleibt jedoch die Küche. Ohne eine vernünftig ausgestatte Küche sind die Möglichkeiten des Kochens und Zubereitens beschränkt, was sich auf Geschmack und Vielfalt der Gerichte auswirkt. Um dies zu vermeiden bietet gastrodomus.de ein ausgewähltes Sortiment an hochwertigen Gastronomiegeräten zu attraktiven Preisen.

Eine Existenzgründung ist wichtiger Schritt, der gut durchdacht sein will
Eine Existenzgründung ist wichtiger Schritt, der gut durchdacht sein will  (c) pixabay

4. Lizenzen, Vorschriften, Versicherungen und Co

Um sich unnötigen Ärger zu ersparen sollte man sich vorab über benötigte Bescheinigungen und Zulassungen informieren. Hierzu zählen unter anderem die Gaststättenkonzession, die das Ausschänken von alkoholischen Getränken im Restaurant erlaubt. Desweiterem sollte das Personal passend im Umgang mit Lebensmitteln geschult sein.

5. Personalplanung

Neben der passenden Schulung des Personals ist vorab wichtig wie groß der eigentliche Personalbedarf ist. Eine Unterbesetzung birgt schnell Stresssituationen, die sich negativ auf die Atmosphäre in der Belegschaft und im weiteren Verlauf auf die Gäste auswirkt. Eine Überbesetzung entspannt das Arbeitsklima, führt jedoch zu erhöhten Kosten, die im Extremfall die Umsätze überschreiten.

Diese 5 Punkte sollen einen Leitfaden für die ersten Schritte zur Selbständigkeit im Gastronomiegewerbe bilden. Sie sind jedoch kein Garant für den tatsächlichen Erfolg, dieser ist jedoch mit genug Ausdauer und Leidenschaft für die Gastronomie sicher zu erreichen.

Foto: (c) pixabay

Über Redaktion hamburg040 4416 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen