Fußball: Michael Neumann hofft auf die Zustimmung zum neuen Sicherheitskonzept

Fußball-Sicherheitskonzept
Fußball-Sicherheitskonzept

Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) hofft auf die Zustimmung der Vereine zu einem neuen Sicherheitskonzept in der kommenden Fußballsaison.

Der Politiker sagte heute in der Nachrichtensendung „NDR aktuell“ im NDR Fernsehen: „Wir erwarten nichts Unmögliches. Wir erwarten nur, dass man sich an Recht und Gesetz hält“.

Angesprochen auf Kritik, die Politik würde sich zu sehr einmischen, verwies Neumann auf die hohen Profite der Vereine: „Wenn man über 600 Millionen Euro jedes Jahr mit den Vermarktungsrechten einnimmt, dann kann man den Menschen nicht mehr erklären, warum die Polizei kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll.“

Das Positionspapier, das Deutsche Fußball-Liga (DFL) und Deutscher Fußball-Bund (DFB) vorgelegt haben, hält der Innensenator für eine gute Gesprächsgrundlage.

Er zeigte sich optimistisch, dass bei den Gesprächen in der kommenden Woche mit den Vereinen eine Übereinkunft erzielt werde. Neumann sagte, er erwarte, dass „wir spätestens bei der nächsten Saison die Sicherstandards haben, die wir für einen genussvollen, aber gewaltfreien Fußball in Deutschland brauchen.“

Foto: Shutterstock / Web: ndr.de

Über Redaktion hamburg040 4421 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen