Lottogewinn: Was tun, wenn einem plötzlich die Welt offen steht?

Geld macht nicht glücklich, aber mit Sicherheit sorgenfreier – ein Lottogewinn eröffnet einem viele Möglichkeiten, die man andernfalls vermutlich nie gehabt hätte. Eine Weltreise mit der ganzen Familie machen, ein teures Haus oder eine eigene Jacht kaufen – für einen Lottomillionär ist das alles kein Problem.

Und, wenn man finanziell ausgesorgt hat und nicht mehr arbeiten muss, hat man so oder so mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Für die meisten Deutschen kommt das allerdings nicht in Frage. Schönes Leben, ja – aber bitte nur mit einem festen Job.

Wer Lotto spielt, braucht eine ganze Menge Glück – und manchmal lässt dieses jahrelang auf sich warten. Ein Ehepaar aus Hamburg beispielsweise brauchte ganze 18 Jahre – nachzulesen auf Lottery24.net – bis es 2012 endlich 19 Millionen im Lotto abräumen konnte. Eine Reise stand bei den beiden von vornherein auf der Wunschliste. Der Rest sollte erst einmal auf einem Bankkonto deponiert werden.

Ob die beiden ihren Job gekündigt und sich mit den Millionen ein schönes Leben gemacht haben, ist leider nicht bekannt. Es lässt sich allerdings schon erahnen, dass sie ihr Leben trotz der Millionen nicht komplett auf den Kopf gestellt haben. Denn wie eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) und der Bertelsmann-Stiftung zeigt, hat Arbeit einen hohen Stellenwert im Leben der Deutschen.

Ein Lotto-Gewinn verändert das Leben
Ein Lotto-Gewinn verändert das Leben

Selbst ein Millionengewinn könnte daran nichts ändern. Knapp 55 Prozent der im Rahmen der Studie Befragten würden ihren Job trotz eines satten Geldgewinns nicht kündigen. 37 Prozent würden den Millionengewinn als Gelegenheit nutzen, in einen Job zu wechseln, der ihnen mehr Spaß macht – immerhin wird das Finanzielle in so einem Fall eher zur Nebensache. Dass die meisten Bundesbürger das Geld nicht allein für sich behalten würden, zeigt auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Rund 42 Prozent der 2.013 Befragten ab 18 Jahren würden abgesehen von ihrem Partner bzw. ihrer Partnerin den Lottogewinn mit ihren Kindern teilen. 21 Prozent dächten im Falle eines Gewinns dagegen in erster Linie an ihre Eltern. Ein Stück vom Glück wollten rund 10 Prozent laut Umfrage an Hilfsorganisationen und soziale Einrichtungen abgeben. Und lediglich sieben Prozent zogen es vor, den ganz großen Gewinn lieber ganz für sich allein zu behalten.

Auch das glückliche Ehepaar aus Hamburg war nach ihrem Millionengewinn übrigens fest dazu entschlossen, ihren Gewinn mit der Familie zu teilen. Es mag schon sein, dass den Glücklichen mit einem Millionengewinn die Welt offen steht, sie alleine zu erobern, dürfte allerdings nur die wenigsten so richtig glücklich machen.

Foto: Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net

Über Redaktion hamburg040 5290 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen