Gruner + Jahr plant Rückzug aus Italien

Der Bertelsmann-Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr will sich aus Italien zurückziehen. Das hat das Medienmagazin ’new business‘ () von Insidern aus dem Firmenumfeld erfahren. Das Hamburger Verlagshaus ist in dem südeuropäischen Land seit fast 25 Jahren mit dem Joint Venture Gruner + Jahr/Mondadori, Mailand, vertreten, an dem G+J und die italienische Mondadori-Gruppe (Berlusconi) jeweils 50 Prozent der Anteile halten.

Die Abschiedspläne der Hamburger sind offenbar sehr konkret. Den Insidern zufolge sollen bereits Verhandlungen mit potenziellen Käufern laufen. G+J habe den Markt sondiert und entsprechende Angebote eingeholt, heißt es. Eine G+J-Sprecherin wollte sich auf ’new business‘-Anfrage nicht zu dem Verkaufs-Thema äußern.

Aktuelle Medieninfos unter new-business.de
Aktuelle Medieninfos unter new-business.de

Sie sagte nur, dass man Marktspekulationen grundsätzlich nicht kommentiere. Gruner + Jahr fährt sein Auslandsengagement seit einiger Zeit zurück und hat sich bereits von mehreren Tochterunternehmen getrennt. G+J/Mondadori bringt in Italien u.a. die populärwissenschaftliche Zeitschrift ‚Focus‘ heraus, das verkaufsstärkste Monatsmagazin des Landes. Mehr zu dem Thema unter new-business.de. Der komplette Artikel findet sich in der aktuellen ’new business‘-Printausgabe 49/2014.

Foto / Quelle: new-business.de, Volker Scharninghausen

Über Redaktion hamburg040 4743 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen