Mülltrennung am Arbeitsplatz: So kann es funktionieren

Mülltrennung und Recycling sind nicht nur zu Hause von Bedeutung, sondern vor allem auch am Arbeitsplatz. Während viele Arbeitsplätze in Deutschland Mülltrennung und Recycling seit Jahren erfolgreich implementiert haben, ist dieser Prozess für andere immer noch eine Herausforderung.

Warum Mülltrennung und Recycling am Arbeitsplatz so wichtig sind

Mülltrennung ist die wichtigste Voraussetzung für Recycling und das ist wichtig, auch im Büro. Recycling spart Geld, schont wertvolle Ressourcen und kann dazu beitragen, ein Unternehmensimage als umweltfreundlich zu fördern. Bereits mit wenigen einfachen Änderungen kann es gelingen, Ihr Unternehmen auf den richtigen Weg zu bringen und Maßnahmen zur Mülltrennung und zum Recycling zu fördern. Anbieter wie zum Beispiel Lune360.de bieten clevere Abfalltrennsysteme zur Mülltrennung im Büro, die sich leicht in den verschiedensten Arbeitsumgebungen implementieren lassen.

Mülltrennung ist immer und überall eine gute Idee
Mülltrennung ist immer und überall eine gute Idee

Mülltrennung für Umwelt, Geldbeutel und die Unternehmensmoral

Mülltrennung und Recycling im Büro helfen nicht nur der Umwelt und sparen Geld. Richtig gemacht, steigert ein gut gemachtes Recyclingprogramm die Moral innerhalb des Unternehmens. Wichtig hierfür ist, das alle Mitarbeiter mit an Bord sind. Durch die Unterstützung auf höchster Ebene wird die Beteiligung der Mitarbeiter am Programm gefördert und sichergestellt, dass Sie die erforderliche Zeit, Materialien und Ausrüstung erhalten, damit das Programm funktioniert.

Warum persönliche Abfalleimer keine gute Idee sind

Das Festlegen der Anzahl und Platzierung der Behälter zur Abfalltrennung in den Büroräumen ist der erste und wichtigste Schritt des gesamten Verfahrens, da dadurch die Infrastruktur im Büro beeinflusst wird. Wenn ein Büro zum Beispiel über Kabinen verfügt, sollten in der Regel einzelne Abfallbehälter in den Kabinen vermieden werden. Viele kleine persönliche Abfallbehälter erhöhen nicht nur den Aufwand für das Reinigungspersonal, um die Abfallbehälter zu leeren, sondern verleiten Mitarbeiter dazu, ihren Abfall wegzuwerfen, ohne dabei über Mülltrennung nachzudenken.

So werden Abfallbehälter strategisch platziert

Mülleimer sollten an strategischen Orten aufgestellt werden, an denen die Menschen am wahrscheinlichsten ihren Müll entsorgen. Behälter für verschiedene Abfallarten sollten durch ein Farbsystem gekennzeichnet sein und einige kurze Informationen enthalten, um klar zu definieren, welche Gegenstände in welchem Behälter entsorgt werden sollten. Die Mitarbeiter sollten motiviert sein, zu den Behältern zu gehen, um ihre Abfälle regelmäßig zu entsorgen.

Recyclebar oder biologisch abbaubar?

Wichtig ist, trockene recycelbare Abfälle wie Papier, Kunststoff, Pappe oder Luftpolsterfolie von feuchten, biologisch abbaubare Abfällen wie Lebensmittelabfällen zu trennen. Auch in der Kantine oder im Aufenthaltsraum sollten Behälter für trocken recycelbaren und biologisch abbaubaren Abfall vorhanden sein, die hier ruhig etwas größer sein können.

Andere Arten von Behältern für spezielle Abfälle

Die Toiletten in den Büroräumen, insbesondere die Frauentoiletten, sollten einen gesonderten Behälter für biomedizinische Abfälle haben. Auch Sammelbehälter für Batterien oder Elektroschrott können im Büro unter Umständen eine gute Idee sein. Ein solcher Behälter kann zum Beispiel an einem zentralen Ort zum Sammeln von Batterien oder Elektronikschrott aufgestellt werden. Mitarbeiter, die Probleme haben, diese Art von Abfällen zu Hause zu entsorgen, können in diesem Fall ebenfalls aufgefordert werden, ihren Müll ins Büro zu bringen. Für transparente E-Abfallbehälter sind in der Regel spezielle Designs erhältlich, die dem Büro eine ästhetische Note verleihen.

Die Mitarbeiter mit an Bord holen

Die Kooperation der Mitarbeiter ist eine der wichtigsten Voraussetzung für ein funktionierenden Mülltrennungssystem am Arbeitsplatz. Sobald die oben genannten Vorbereitungen getroffen wurden, besteht der nächste Schritt deshalb darin, eine Sensibilisierungspräsentation für die Mitarbeiter des Büros abzuhalten, damit sie den Hintergrund des Systems verstehen und motiviert sind, hinter den implementierten Maßnahmen zu stehen.

Foto / Quelle: (c) pixabay.com

 

Über Redaktion hamburg040 5447 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen