Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg

Beamte des Polizeikommissariates 46 haben einen 47-jährigen Afghanen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, seine Ehefrau (46) mit einem kochenden Wasser-/Ölgemisch übergossen und ihr dadurch lebensbedrohliche Verbrühungen zugefügt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt führen die Ermittlungen.

Tatzeit: 08.09.2015, 09:30 Uhr

Tatort: Hamburg-Harburg, Eddelbüttelstraße

Gestern Morgen erschien der 47-Jährige am Polizeikommissariat 46 und gab in gebrochenem Deutsch an, seine Ehefrau getötet zu haben. Die Beamten suchten umgehend die Wohnung des Paares in Harburg auf. Dort trafen sie auf Rettungssanitäter, die bereits die 46-jährige Frau versorgten.

Polizei Hamburg Facebook Screenshot
Polizei Hamburg Facebook Screenshot

Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige seine Ehefrau im Badezimmer mit einem kochenden Wasser-/Ölgemisch übergossen hatte. Sie wurde nach der Erstversorgung mit lebensbedrohlichen Verbrühungen in eine Spezialklinik eingeliefert.

Der Ehemann hatte sich bei der Tatausführung selbst nicht unerheblich verletzt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert werden. Dort wurde er von Polizeibeamten bewacht. Die Staatsanwaltschaft Hamburg führt den Beschuldigten heute einem Haftrichter vor. Die Ermittlungen dauern an.

Foto / Quelle: Polizei Hamburg

Über Redaktion hamburg040 5047 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen