Galerist Holger Carstensen zeigt Bilder von Hanno Edelmann

Hanno Edelmann ist ein fantasievoller Geschichten-Erzähler. Mit Empathie und Freude am Fabulieren entstehen seine Bilder in einem intuitiven Malprozess. Dabei ist er im künstlerischen Ausdruck und im Probieren neuer Maltechniken, auch unter Einsatz von Collage- und Materialtechniken, ausgesprochen vielseitig und erfindungsreich.

Der 1923 in Hamburg geborene Künstler ist ein aufmerksamer Beobachter. Er ist ein hervorragender Zeichner und Porträtist, der die Charaktere der Porträtierten durch das Hinzufügen von Attributen sichtbar machen kann. Überhaupt haben Menschen, deren Geselligkeiten und Kommunikation, in der Kunst von Hanno Edelmann eine essentielle Bedeutung. In seinen Bildern, Grafiken und Bronzen klingt dabei gelegentlich ein leicht ironischer Unterton mit.

Hanno Edelmann: Besuch der alten Dame, 1989
Hanno Edelmann: Besuch der alten Dame, 1989

Und obwohl Hanno Edelmann mit seiner Kunst meinungsfreudig Position bezieht, bleibt er dennoch angenehm unideologisch und wirkt nie belehrend. Vielmehr zeigt er sein Erstaunen über die Wirrnisse der Welt in einer geradezu arglosen Melancholie, die der Welt und ihren Menschen, weil sie eben Menschen sind, nichts nachträgt und letztlich optimistisch bleibt.

Schon der junge Hanno Edelmann begeisterte sich für Kunst. Er belegte Mal- und Kunst-Kurse an der Hansischen Hochschule für Bildende Künste. Der erzwungene Kriegsdienst und die Kriegsgefangenschaft konnten diese Leidenschaft nicht versehren. Zurück in Hamburg studierte er ab 1948 Malerei und freie Kunst an der Landeskunstschule insbesondere bei Willem Grimm, Ivo Hauptmann und Werner Haftmann.

In den 1950er Jahren kam es zu einer Begegnung mit dem von ihm verehrten Oskar Kokoschka. Von nicht geringerer Bedeutung war sicher die Begegnung und schliesslich die Heirat mit seiner Kommilitonin Erika Estag aus der berühmten Grafikklasse von Alfred Mahlau.

Galerist Holger Carstensen konzentriert sich in seiner aktuellen Ausstellung auf überwiegend neue Arbeiten des inzwischen 85-jährigen Künstlers. Neben farbfreudigen Aquarellen und ausgesuchter Originalgrafik präsentiert die beim Hamburger Grossneumarkt gelegene „galerie carstensen“ auch einige der besonders kostbaren Bronzen von Hanno Edelmann. Gezeigt werden insgesamt mehr als 40 aktuelle und ausgewählte Bilder aus den 1960er bis 1990er Jahren.

Hanno Edelmann: Neue Bilder
Arbeiten auf Papier: Aquarelle, Lithographien und Holzschnitte
Vernissage: Mittwoch, 20. Februar 2013, 19:00 Uhr

Die Ausstellung ist danach bis zum 16. März mittwochs bis freitags von 13:00 bis 19:00 Uhr und sonnabends von 12:00 bis 16:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

galerie carstensen
Brüderstrasse 9
D-20355 Hamburg

Fotos & Web: galerie-carstensen.de

Bildergalerie (anklicken zum Vergrößern):

Über Redaktion hamburg040 5439 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen