‚100.000-Freibier-Aktion’: Craft Beer-Punks von BrewDog spendieren kistenweise

Ein Bier ist ein Bier, ist ein Bier. Oder eben gerade nicht. Die Entwicklung hin zu wenigen Großbrauereien war der Geschmacksvielfalt in der deutschen Bierlandschaft nicht gerade zuträglich.

Dabei hat die Angleichung der Sortimente vor allem produktionstechnische Gründe. Dem entgegen stehen seit einiger Zeit immer mehr kleine Brauereien, die ihr Bier eher handwerklich herstellen.

Einer der Vorreiter dieser Craft Beer-Bewegung ist BrewDog aus Schottland. Vor elf Jahren klassisch in der Garage gegründet, entwickelten die beiden Gründer Martin Dickie und James Watt BrewDog mit ausgefallenen Bier-Kreationen und revolutionären Vermarktungsmethoden zu Europas erfolgreichstem Craft Beer-Unternehmen mit insgesamt 1.000 Mitarbeitern, zwei umweltfreundlichen, modernen Brauereien und über 50 BrewDog-Bars weltweit.

Schottische Craft Beer-Punks von BrewDog starten Freibier-Aktion
Schottische Craft Beer-Punks von BrewDog starten Freibier-Aktion

Geplant sind außerdem zwei Craft Beer Hotels. Um auch in Deutschland ihren Beitrag zur Geschmacksvielfalt beisteuern zu können, geben die BrewDog-Macher in Kooperation mit Foodist ab dem 07.06. einen aus.

Oder besser gesagt 100.000 Freibiere! Insgesamt 50.000 Neugierige können sich so lange der IPA Punk-Vorrat reicht unter http://foodist.de/punk registrieren und bekommen dann pünktlich zur Fußball-WM jeweils zwei Flaschen BrewDog Craft Beer nach Hause geliefert.

Slainté! (Schottisch für Prost!)

Foto / Quelle: BrewDog

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.