Bloggen für Anfänger: Die ersten Schritte

In Zeiten unserer digitalen Welt zieht sich das Blogging durch das World Wide Web wie ein roter Faden. Doch Neulingen blitzen schnell unzählige Fragezeichen in den Augen auf – wo soll ich überhaupt anfangen? Selbstverständlich benötigt man eine Webseite, auf welcher der Blog läuft, das funktioniert wiederum nicht ohne entsprechendes Hosting. Aber ist das Web Hosting kostenlos?

In diesem Artikel möchten wir zukünftigen Bloggern einen Einblick in diese fantastische Welt gewähren und ihnen zeigen, welche ersten Schritte zum Start notwendig sind. Also jetzt lesen und umsetzen!

Blogger web wordpress
Die Erstellung eines Blogs kann viel Freude bereiten. Die meisten Blogger im Web sind mit wordpress am Start / (c) pixabay.com  – 8212733 via Pixabay

Welches Ziel verfolge ich mit meinem Blog?

Als Erstes sollte man sich im Klaren darüber sein, welches Ziel man mit seinem Blog verfolgen möchte.

  • Möchte man damit Geld verdienen, beispielsweise durch Affiliate-Marketing?
  • Möchte man seine Gedanken und Ideen mit der Welt teilen?
  • Möchte man einen bestimmten Sachverhalt aufklären?

Je nachdem, welches Ziel man sich setzt, wird der Inhalt und die Gestaltung des Blogs stark variieren. Wenn man zum Beispiel einen Blog über das Töpfern aufbauen möchte, ist es wahrscheinlich sinnvoll, viele Bilder von seinen Werken zu präsentieren und Anleitungen für die Leserschaft bereitzustellen. Möchte man hingegen einen politischen Blog erstellen, werden wahrscheinlich vorwiegend Texte zu aktuellen Themen veröffentlicht.

Für Anfänger empfiehlt es sich daher, sich erst einmal genau Gedanken darüber zu machen, welches Ziel sie mit ihrem Blog verfolgen möchten.

Wie finde ich einen geeigneten Blog-Namen?

Es gibt einige Dinge, die man bei der Suche nach einem Blognamen beachten sollte. Zunächst einmal sollte der Name leicht zu merken sein und einen Bezug zum Thema des Blogs aufweisen. Außerdem sollte er kurz und prägnant sein – je einfacher, desto besser.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verfügbarkeit des gewünschten Namens. Der ideale Fall wäre es, wenn dieser noch nicht vergeben ist und man ihn als .de-Domain registrieren kann. Wenn dies nicht möglich ist, sollte man zumindest darauf achten, dass die anderen verfügbaren Domains mit dem gewünschten Namen übereinstimmen.

Was ist ein Host und welchen sollte ich wählen?

Ein Host ist im Grunde genommen ein Unternehmen, welches die Website auf seinen Servern hosten wird. Bei der Erstellung eines Blogs ist es also unerlässlich, sich für einen Hosting-Anbieter zu entscheiden. Hier stehen einem gleich mehrere zur Verfügung, da wir aber für den Aufbau eines Blogs das Content-Management-System WordPress empfehlen, sollte der Anbieter mit diesem kompatibel sein.

Wie installiere ich WordPress und welche Plug-ins sind empfehlenswert?

Der Installationsprozess erfolgt über das sogenannte „CPanel“ des Hosting-Anbieters. Es ist zugleich die einfachste Methode und ist mit ein paar Mausklicks innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen.

Nachdem die WordPress Installation abgeschlossen ist, sollte man einige nützliche Plug-ins installieren, um die Website zu verbessern. Einige Empfehlenswerte sind:

  • Yoast SEO
  • WP Smush
  • Gravity Forms

Wie gestalte ich meinen WordPress-Blog?

Zuerst muss man sich für ein Theme entscheiden. Dies ist das Aussehen des Blogs und es stehen Tausende hiervon zur Verfügung. Einen Überblick kann man sich direkt im WordPress-Dashboard unter dem Reiter „Themes installieren“ machen. Sobald man eines gefunden hat, kann dieses im selben Menü installiert und aktiviert werden.

Sobald die Entscheidung auf ein passendes Theme gefallen ist, kann die Gestaltung des Blogs beginnen. Hier sind einige Tipps:

  1. Die Auswahl der Schriftart und Farbe passend zum Theme.
  2. Um den Blog ansprechender zu gestalten, sollten Bilder und Grafiken integriert werden.
  3. Mit ansprechenden Überschriften und Texten lässt sich die Aufmerksamkeit der Leser gewinnen.
  4. Die Integration von Widgets kann dem Blog eine größere Funktionsvielfalt geben.

Fazit

Zu Beginn ist es natürlich etwas ungewohnt, einen Blog zu erstellen. Doch man wird schnell feststellen, dass es gar nicht so schwer ist. Die wichtigste Sache ist es, sich einen guten Überblick zu verschaffen und die ersten Schritte zu machen. Sobald man den Dreh raus hat, wird man schnell feststellen, dass Bloggen gar keine so große Herausforderung ist.

Quelle / Foto: Redaktion, (c) pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.