Sicherheit für Mensch, Maschinen und Umwelt

Unsere Welt wird zunehmend automatisiert. Dies gilt für den Alltag ebenso wie für Produktionsabläufe. Aufgrund der zunehmenden Automatisierung werden einerseits die Arbeiten vereinfacht, andererseits muss die Absicherung des Personals wie auch privater Nutzer stets erhöht werden.

Der Arbeitgeber muss ein Mindestmaß Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten
Der Arbeitgeber muss ein Mindestmaß Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten

Vermeidbare Unfälle

Gefahrenpotential bieten allerdings nicht nur die technischen Errungenschaften. Etwa die Hälfte aller Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang ist auf ein Fehlverhalten der Benutzer zurückzuführen. Dies wiederum resultiert häufig aus ungünstigen Bedingungen wie zum Beispiel Zeitdruck aufgrund von betrieblichen Störungen.

Die Sicherheit der Abläufe im Betrieb gewährleisten zum einen verschiedene Normen und Richtlinien, zum anderen aber auch Automatisierungstechnik, wie sie zum Beispiel das Unternehmen Pilz GmbH & Co. KG aus Ostfildern entwickelt und herstellt.

Durch entsprechende Maßnahmen lassen sich viele Unfälle vermeiden. Dies betrifft auch die Unfallfolgekosten, die sich leicht um 30 bis 40 % reduzieren lassen, wenn in den automatisierten Prozessabläufen entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Mehr Sicherheit durch Normen – Ein Überblick

Eine Vielzahl von Normen beschäftigt sich in Deutschland bzw. Europa mit der Sicherheit. Die freiwilligen Vereinbarungen legen verschiedene Kriterien fest, nach denen sich die Unternehmen und Dienstleister richten können. Normen sind rechtlich anerkannt und beruhen auf ausgereiften Techniken aus der Praxis. Be- und erarbeitet werden sie beim Deutschen Institut für Normung. Im Bereich der Sicherheit an Maschinen und Anlagen lassen sich die Regelwerke in vier verschiedene Gruppen einteilen:

  • Grundnormen, zum Beispiel die EN ISO 12100:2010 „Sicherheit von Maschinen – Allgemeine Gestaltungsleitsätze – Risikobeurteilung und Risikominderung“
  • Normen für die funktionale Sicherzeit, zum Beispiel die EN ISO 13849 „Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen“
  • Normen für elektrische Sicherheit, zum Beispiel EN 60204 „Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen“
  • Normen für Schutzeinrichtungen

Unternehmen und Industrie sind immer dann aufgefordert, sich nach den gültigen Normen zu richten, wenn es um die Verbesserung von Qualität und Sicherheit geht.

Bild: © Ryan McVay/Photodisc/Thinkstock

Über Redaktion hamburg040 5290 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen