Tipps und Ideen für gelungene Kundengeschenke

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, das gilt auch im Geschäftsleben. Mit gut ausgewählten Präsenten können Unternehmen bei Ihren Partnern und Kunden einen bleibenden, positiven Eindruck hinterlassen, sich bei ihnen bedanken und ihr Markenimage stärken. Welche Punkte dabei zu beachten sind, erläutert dieser Beitrag.

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Geschenke für Kunden oder Lieferanten sind zunächst mit finanziellen Aufwendungen verbunden. Sie dienen dazu, bekannter zu werden und das Image der Marke nachhaltig zu stärken. Mittel- und langfristig führt dies nicht nur zu einem höheren Umsatz, sondern auch zu stabileren Geschäftsbeziehungen. Wie viel eine Firma in ihre Marketingmaßnahme investiert, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • von der Größe des Unternehmens,
  • vom vorhandenen Budget,
  • vom Auftragsvolumen der Geschäftspartner.

Je größer ein Betrieb ist, desto mehr potenzielle Empfänger gibt es für ein Werbegeschenk. Dabei können selbst kleine Gesten eine große Wirkung erzielen. Es geht darum, positiv Aufmerksamkeit zu erregen. Da der Umsatz pro Kunde oder Lieferant sehr unterschiedlich sein kann, ist auch eine Staffelung in der Wertigkeit der Präsente möglich. Unternehmen sollten in dieser Hinsicht die Compliance-Regeln ihrer Geschäftspartner beachten, die festlegen, ob und in welchem Rahmen sie Geschenke annehmen dürfen.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft- und die Kundenbindung. Businessman holding gift box on white background
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft- und die Kundenbindung

Welche Geschenke sind geeignet?

In vielen Branchen geht der Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit. Das können und sollten Unternehmen auch für die Auswahl ihrer Kundengeschenke nutzen. Dazu gehören regional hergestellte Waren, kurze Transportwege, Produkte aus wiederverwertbaren Materialien oder der Einsatz von Sonnenenergie und anderen regenerativen Energiequellen. Firmen können zum Beispiel solare Ladestationen für digitale Geräte wie Smartphone, MP3-Player oder Tablet an ihre Geschäftspartner verschenken. Möglich sind auch Schreibmaterialien aus recycelten Rohstoffen, die in jedem Büro benötigt werden.

Die Geschenke, die eine Firma als Werbemittel nutzt, sollten zu ihr und ihren Produkten bzw. Dienstleistungen passen. Für einen Zimmereibetrieb eignen sich beispielsweise Zollstöcke, für ein Kosmetikstudio Usb-Sticks in Form von Nagellack-Fläschchen. Außerdem gehört das Logo des Unternehmens in jedem Fall dazu. Die Firma bleibt damit länger im Gedächtnis und steigert gleichzeitig ihr Markenimage. Jedes Mal, wenn der Kunde das Präsent verwendet, ob es ein Stoffbeutel, ein Schreibgerät oder ein Schirm ist, hat er den Namen der schenkenden Firma vor Augen.

Foto: © istock.com/kemalbas

Über Redaktion hamburg040 3878 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen