Ratgeber: So gelingt die Weinauswahl für die Hochzeit

Pünktlich zum Beginn der Hochzeitssaison haben wir für unsere heiratswilligen Leser einen Artikel mit Tipps zur Zusammenstellung der Weinkarte im Gepäck. Sie ist nämlich mindestens genauso wichtig wie die Auswahl des Hochzeitsmenüs!

Grundsätzliches zur Weinauswahl

Abhängig von Ihrer Vereinbarung mit der gewählten Location kommen für die Weinzusammenstellung grundsätzlich zwei Varianten infrage:

Variante 1: Werden die Getränke von der Location gestellt, wird man Ihnen für gewöhnlich die übliche Weinauswahl des Restaurants präsentieren und Ihnen die Möglichkeit geben, nach einer Verkostung einige der Weine für Ihre Hochzeit zu ordern.

Variante 2: Kümmern Sie sich hingegen selber um die Besorgung der Getränke, so raten wir zum Gang in ein Fachgeschäft oder aber zu einem Winzer. Letztere Variante eignet sich dabei für diejenigen Brautpaare, die ganz besondere Weine wünschen.

Eventuell ist es in Absprache mit dem Winzer sogar möglich, die Weine mit individuellen Weinetiketten zu versehen, welche etwa Ihre Namen und Ihr Hochzeitsdatum zeigen. Für die Erstellung eigener Weinetiketten können Sie sich zum Beispiel an das Unternehmen Etiket Schiller wenden. Eine solche Weinflasche eignet sich übrigens auch ideal als Geschenk an Ihre Gäste!

Weinhandel
Der Weinhandel weiß Rat

Was bei der Verkostung zu beachten ist

Unabhängig von den oben genannten Varianten sind bei der Verkostung sowie der letztendlichen Auswahl der Weine einige grundlegende Dinge zu beachten. Wir möchten Ihnen für Ihre Hochzeit, aber auch für andere Events gern folgende Tipps mit auf den Weg geben:

  1. Kosten Sie die Weine immer mindestens zu zweit. Im Idealfall haben Sie und Ihre Begleitperson ganz unterschiedliche Geschmäcker – das verhindert eine zu einseitige Weinkarte.
  2. Dementsprechend lautet unser zweiter Tipp auch, dass Sie möglichst verschiedene Weine auswählen, um sich auf die wahrscheinlich recht unterschiedlichen Gustos der Gäste einzustellen. Achten Sie also auf eine gute Mischung zwischen lieblichen und trockenen Weinen.
  3. Allzu viele Weine sollten schlussendlich dennoch nicht auf der Weinkarte Ihrer Hochzeit stehen. Am besten beschränken Sie sich auf etwa fünf Sorten. Im Sommer sollte der Schwerpunkt dabei auf leichten Weißweinen liegen, im Winter sind eher Rotweine gefragt. Für tagsüber stattfindende Feierlichkeiten in den Sommermonaten können wir zudem einen frischen Rosé empfehlen.
  4. Stimmen Sie Ihre Weinauswahl unbedingt immer auf die servierten Speisen ab! Als Hilfestellung kann hierbei dieser Artikel dienen.

Bild: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock

Über Redaktion hamburg040 4888 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen