Hammer-Baustelle in Eimsbüttel – Harvestehude: Umbau der Kreuzung Grindelallee / Hallerstrasse / Beim Schlump

Einer der zenralen Verkehrsknotenpunkte Hamburgs wird die nächsten Monate, bis Oktober 2013, verkehrstechnisch voraussichtlich auf Eis gelegt. An der Kreuzung Grindelallee / Hallerstrasse / Beim Schlump sollen ab dem 22. April 2013, direkt nach dem Wochenende des Hamburg-Marathons, diverse Umbauarbeiten stattfinden.

Grund des städtischen Workflows soll eine Optimierung des Busverkehrs sein. Laut Pressestelle des Senats müssen Besucher des Bezirksamtes Eimsbüttel, die mit dem Bus aus dem nordwestlichen Bereich des Bezirkes anreisen, bisher zu häufig umsteigen…

Noch ruhig: Grindelallee in Hamburg
Noch ruhig: Grindelallee in Hamburg

Dafür steht der Straßenverkehr an der Kreuzung Grindelallee / Hallerstrasse / Beim Schlump nun bis zum späten Herbst vor seiner wohl härtesten Bewährungsprobe der jüngeren Zeit. Bereits jetzt staut sich der Verkehr weit Richtung Rothenbaumchausse oder Kleiner Schäferkamp, wenn nur eine Spur – zum Beispiel bei Reinigungsarbeiten – verengt wird.

Die Umfänge der zu erwartenden Bauarbeiten lassen befürchten, dass der absolute Worst-Case an Stau rund um die Region ansteht. Sogar die Bogenstraße, die bisher immer als Ausweichstraße vom Schlump aus diente, wird zeitweise voll gesperrt.

Bauphase I bis Ende Mai 2013
Bauphase I bis Ende Mai 2013

Die Baumeister haben sich laut Pressemeldung einiges vorgenommen. Die Haltestellen der Metrobus Linie 5 werden in der Grindelallee und im Grindelberg jeweils hinter die Ampeln verlegt, damit die Busse nach dem Halt an der Haltestelle sofort weiterfahren können – und nicht direkt vor einer roten Ampel wieder anhalten müssen. Die ursprüngliche Bauplanung der Haltestellen war anscheinend ein strategischer Geistesblitz.

In der Hallerstraße wird in Fahrtrichtung Westen ein rund 25 Meter langer Bussonderfahrstreifen eingerichtet. Die Ampeln an den Kreuzung erhalten laut Meldung die erforderliche technische Ausrüstung, damit Busse künftig bevorzugt Grün erhalten. Ob dies eine Fernbedienung für den jeweiligen Busfahrer beinhaltet, mit dem die Grünphasen während der Fahrt manuell angefordert werden können, bleibt allerdings unbekannt.

Bauphase II und III bis Ende Juli 2013
Bauphase II und III bis Ende Juli 2013

Die Pressestelle des Senats meint: „Ziel des Programms zur Optimierung des Bussystems ist die Schaffung zusätzlicher Fahrgastkapazitäten auf den wichtigsten Metrobuslinien Hamburgs. Durch eine konsequente Bevorrechtigung an Ampeln, Einrichtung von Bussonderspuren und den Umbau von Haltestellen werden Zuverlässigkeit, Fahrgastkapazitäten und Komfort erhöht.“

So weit, so gut. Wie Busgäste, Anwohner, Gewerbetreibende, Auto- und Fahrradfahrer auf dieses Ziel angesichts des zu erwartenden Towobaho auf einer der Hauptverkehrsadern der Stadt reagieren, ist ungewiss. Eine starke Belastungsprobe wird die Bauphase ebenfalls für Einsatzwagen von Polizei und Feuerwehr, die keine 300 Meter von der Hammer-Baustelle entfernt zu ihren Einsätzen ausrücken. hamburg040 empfiehlt: Umfahren und umradeln Sie diesen Bereich ab Montag. Am besten ganz weit und ganz groflächig.

Bauphase IV bis Ende September 2013
Bauphase IV bis Ende September 2013

Für Autofahrer hat der Senat in seiner Pressemeldung übrigens noch einen Tipp parat: „Als Umleitung während der Bauzeit kann der Verkehr aus Richtung Norden an der Kreuzung Hoheluftchaussee / Breitenfelder Str. links auf die Breitenfelder Str. einbiegen und von dort weiter fahren in die Lenhartzstraße, Eppendorfer Baum und schließlich in die Rothenbaumchaussee. Aus Richtung Süden kann der Verkehr am Theodor-Heuss-Platz in die Rothenbaumchaussee fahren und von dort die Hallerstraße erreichen.“

Na dann, viel Erfolg…

Web: via-bus.de

Foto: © GeorgHH, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 DE (1) / Grafiken: © Pressestelle des Senats (3)

Über Redaktion hamburg040 5293 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Busbeschleunigungsprogramm: Hoheluftchaussee, Eppendorfer Weg, Bismarckstraße und Abendrothsweg sind dran - hamburg040.com

Kommentare sind deaktiviert.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen