Wie entwickelt sich der Tourismus in Hamburg nach der Pandemie?

Die veröffentlichten Zahlen zum Tourismus in Hamburg sowie die plakative Überschrift „Mehr Gäste und Übernachtungen“ erfreuen die Branche und lassen hoffen, dass eine schnelle Erholung des Tourismus nur noch eine Frage der nächsten Wochen ist. „Die Aussichten sind sehr positiv – wir dürfen jedoch in der gesamten aktuellen Euphorie der Zahlen nicht vergessen, dass die Pandemie immer noch nicht vorbei ist.

Auch wenn jetzt schon viele Gäste zurück sind und der Tourismus wieder an Fahrt aufnimmt, droht der Herbst mit neuen Auflagen und Verbindlichkeiten. Auch wenn zurzeit in vielen Bereichen wieder schwarze Zahlen geschrieben werden, reichen einige wenige Monate im Sommer nicht aus, um die vergangenen Jahre und auch die nächsten Herbst-/Winter-Monate, zu kompensieren.

Planetarium im Hamburger Stadtpark
Planetarium im Hamburger Stadtpark / © pixabay.com – Niklas9416

Die Einbrüche bedingt durch Corona waren exorbitant und aktuell belasten andere Aspekte, wie der Personalmangel, die steigenden Energiepreise sowie das veränderte Reiseverhalten der Gäste, die Branche enorm.“ so der Vorsitzende des Tourismusverbandes Hamburg e.V. Wolfgang Raike (65). „Wir müssen realistisch und zeitaktuell auf die weitere Entwicklung schauen.“

Zum Tourismusverband Hamburg e. V.

Der TVH mit seinen rund 1.100 Mitgliedern ist ein Interessenverband der Hamburger Tourismuswirtschaft und größter privater Gesellschafter der Hamburg Tourismus GmbH. Die Tourismuswirtschaft stellt in Hamburg über 80.000 Arbeitsplätze. Auf Initiative des Verbandes findet regelmäßig das Tourismuspolitische Frühstück statt, das aktuelle Branchenthemen aufgreift.

Quelle / Fotos: tourismusverband-hamburg.de / © pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.