Uninest bietet risikoloses Mietmodell: „Flexi Stay – Flexi Pay“

Die Auswirkungen des Corona-Virus SARS CoV-2 berühren weltweit auch das studentische Leben: Präsenzveranstaltungen werden abgesagt oder Semesterstarts verschoben. Studierende müssen sich auf immer neue Situationen einstellen, umso mehr, wenn der Umzug in eine neue Stadt bevorsteht. Ab wann soll man das Zimmer oder Apartment mieten?

Studierende aus dem Ausland fragen sich zudem, wie dann gerade die Einreise- und Visaregelungen aussehen werden. In den Locations von Uninest Germany in Dresden, Hamburg, Münster und Darmstadt weiß man um dieses Problem. Der Anbieter für private Studentenunterkünfte hat darauf mit dem Angebot „Flexi Pay – Flexi Stay“ reagiert.

Für alle Uninest Residences gilt ab vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2020: „Flexi Stay – Flexi Pay“. Das bedeutet, dass Studierende ihr Apartement genau dann beziehen können, wenn sie es benötigen. Hat ein Studierender beispielsweise ab Oktober gebucht, kann aber aus Covid-19-bedingten Gründen erst später einziehen, zahlt er die Mietgebühren erst ab seinem Einzug. Gründe können zum Beispiel der verschobene Start von Präsenzveranstaltungen sein oder ein gecancelter Einreiseflug.

Flexibel ins neue Semester starten

„Die Auswirkungen der Pandemie bedeuten für unsere studentischen Bewohner zusätzliche Herausforderungen. Wir bei Uninest sehen uns dazu verpflichtet, sie zu unterstützen, wo wir können. Das fängt bei Hygienevorschriften in den Residences an und hört bei der Flexibilität der Apartementbuchung auf“, erklärt Area Residence Manager Moritz Brandt.

„Zudem haben wir einige Bewohner, die einen weiten Weg nach Deutschland auf sich nehmen. Da kann es in der aktuellen Zeit vorkommen, dass sie länger auf ihr Visum warten müssen oder die Ein- und Ausreisebestimmungen sich ändern. In einem gemeinsamen Gespräch können wir dann den Vertrag anpassen oder stornieren, ganz ohne Extrakosten!“

Uninest als Teil der Lösung
Flexibel zeigt sich Uninest auch, wenn Studierende gezwungen sein sollten, sich nach Einreise unverzüglich für zwei Wochen in Quarantäne zu begeben. In dieser Zeit verzichtet Uninest auf die Miete. „Unser oberster Anspruch ist die Sicherheit und das Wohlbefinden der Studierenden“, so Brandt. „Wir möchten bei Uninest nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung sein.

Die Einführung von ‚Flexi Stay – Flexi Pay‘ war deshalb nur ein nächster, aber wichtiger Schritt in Richtung Entlastung unserer Bewohner.“ Auch in den Residences selbst wird alles getan, um dem Virus keine Chance zu geben. Die Gemeinschaftsräume werden in regelmäßigen Abständen gereinigt und überall wird auf den Mindestabstand hingewiesen. Ein Residence-Team ist zudem jederzeit vor Ort ansprechbar.

Foto / Quelle: Uninest

Über Redaktion hamburg040 5188 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen