„Schweine Tatort“ in Hamburg

Als Schweine verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros haben das Vordach des Bauernverbands in Berlin besetzt, um dort auf die unhaltbaren Zustände in der industriellen Nutztierhaltung hinzuweisen. Dabei haben sie ein 4x3m großes Banner entrollt, das der ursprünglich vom Bundesumweltministerium gestarteten Kampagne „Neue Bauernregeln“ entlehnt ist.

„Das diese Plakat-Kampagne auf Druck von Landwirtschaftsminister Christian Schmidt und dem Deutschen Bauerverband eingestellt wurde ist ungeheuerlich, wo sie doch nur die Wahrheit über die derzeitige Tierhaltung und deren Konsequenzen in Deutschland aufzeigt“ so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros.

Letztendlich sollte mit den Plakaten auf die Missstände in der industriellen Landwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Tier- und Umwelt aufmerksam gemacht werden. Immer wieder zeigen Recherchen, dass Tiere unter den aktuellen Haltungsbedingungen leiden und das Grundwasser durch Überdüngung verseucht wird. Das aktuelle Agrarsystem ist nicht zukunftsfördernd und darauf sollten die „Neuen Bauernregeln“ vom BMUB aufmerksam machen.

Die Tierschützer haben sich dazu entschlossen, die Plakat Kampagne fortzuführen und sind deswegen dem Bauernband aufs Dach gestiegen. Die unangemeldete Aktion wurde nach ca. einer Stunde durch die Polizei beendet. Den Aktivisten droht nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Als Schweine verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros haben das Vordach des Deutschen Bauernverbands besetzt
Als Schweine verkleidete Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros haben das Vordach des Deutschen Bauernverbands besetzt

„Unser Ziel ist es, dass jeder von den neuen Bauernregel hört und aus diesem Grund werden wir bundesweit weitere Großflächenplakate aufhängen“ so Peifer. Bereits jetzt hängen die Plakate in Berlin auf der Leipziger Straße, am Alexanderplatz sowie am Hauptbahnhof.

Peifer kündigt zudem bundesweite Proteste an: „Wir werden weitere Aktionen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München durchführen, um die Neuen Bauernregeln bekannt zu machen und dadurch den Tieren eine Stimme geben“.

Die weiteren Termine in der Übersicht:

Berlin:
10.03. und 11.03. in der Zeit von 11-17 Uhr: Aktivisten stehen mit einem großen Plakatwagen auf dem Alexanderplatz. Das Plakat zeigt die Neuen Bauernregeln. Zudem ist ein „Schweine Tatort“ aufgebaut. Passanten werden über die unhaltbaren Zustände in der Massentierhaltung informiert.

München:
16.03. Pressetermin um 10.30 Uhr am Sendlinger Tor Platz 8, in 80336, vor der Cleemann Apotheke. Schweine hängen die „Neuen Bauernregeln“ an Plakat-Flächen auf.

17.03 und 18.03 in der Zeit von 11-17 Uhr stehen die Aktivisten am Sendlinger Tor Platz mit einem großen Plakatwagen. Das Plakat zeigt die Neuen Bauernregeln. Zudem ist ein „Schweine Tatort“ aufgebaut. Passanten werden über die unhaltbaren Zustände in der Massentierhaltung informiert.

Düsseldorf:
20.03. Pressetermin um 10.30 Uhr in der Sonnenstraße 2, in 40227, vor dem Kiosk

21.03 und 18.03 in der Zeit von 13 bis 17 Uhr stehen die Aktivisten am Heinrich-Heine-Platz, Neustr./ Ecke Flingerstr mit einem großen Plakatwagen. Das Plakat zeigt die Neuen Bauernregeln. Zudem ist ein „Schweine Tatort“ aufgebaut. Passanten werden über die unhaltbaren Zustände in der Massentierhaltung informiert.

Hamburg:
27.03. Pressetermin um 14 Uhr in der Amsinckstaße 58, in 20097 HH, vor der Autowerkstadt.

28.03 in der Zeit von 10 bis 17Uhr stehen die Aktivisten an der Kreuzung Spitalerstr./ Kurze Mühren mit einem großen Plakatwagen. Das Plakat zeigt die Neuen Bauernregeln. Zudem ist ein „Schweine Tatort“ aufgebaut. Passanten werden über die unhaltbaren Zustände in der Massentierhaltung informiert.

Foto / Quelle: tierschutzbuero.de, neue-bauernregeln.com

Über Redaktion hamburg040 4568 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen