Israelischer Geheimdienst warnte vor Terror in Hannover

Der entscheidende Hinweis, der zum Terroralarm von Hannover geführt hatte, stammte offenbar von einem israelischen Geheimdienst. Das berichtet der stern in seiner aktuellen Ausgabe. Wie das Hamburger Magazin aus Regierungskreisen erfuhr, hätten deutsche Sicherheitsbehörden schon am Montag vergangener Woche ernstzunehmende Warnungen aus Israel erhalten.

Im Verlauf des Dienstags hätten sie aus der gleichen Quelle zusätzliche Einzelheiten erfahren. Es habe eine akute Bedrohung bestanden. Dies führte letztlich zur kurzfristigen Absage des geplanten Länderspiels zwischen Deutschland und Holland.

Für Freiheit und Frieden kämpfen
Für Freiheit und Frieden kämpfen

Offenbar war es dem israelischen Dienst gelungen, den genauen Ablauf des Attentatsplans zu enttarnen. Nach dem Vorbild der Pariser Terrorakte hätte eine zeitlich versetzte Kaskade von Anschlägen gedroht. Es wurden konkrete Zeiten und Ziele genannt. Demnach bestand auch im Stadion selbst eine unmittelbare Gefahr.

Eine erste Warnung soll es, nach Informationen des stern, schon kurz nach der Pariser Anschlagsserie gegeben haben. Am Samstag hatte offenbar der Bundesnachrichtendienst aus einer irakischen Quelle den Hinweis erhalten, dass Folgeattentate auch in Deutschland bevorstünden. Die Angaben waren zunächst jedoch unkonkret geblieben.

Foto / Quelle: Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net, stern

Über Redaktion hamburg040 5293 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen