Pannenserie am Großflughafen EER

Krise in Entenhausen: Der geplante Großflughafen EER wird frühestens 2014 fertig. Die Pannen-Serie um den neuen Abflugplatz reißt nicht ab und empört die Gemüter von Enten und Mäusen.

Enten-Kurier (anklicken)
Enten-Kurier (anklicken)

Wie der Enten-Kurier, die Zeitung aus Entenhausen (immer auf der letzten Seite der wöchentlichen Micky Maus), in einer Vorabausgabe meldet, gibt es Ärger um den neuen Großflugplatz Entenhausen-Erpelbach.

Die beiden Abflugchefs Wowileid und Spatzeck traten gestern vor die Presse: Der Großflugplatz kann erneut nicht wie geplant in Betrieb gehen. Die vierte Verschiebung … auf 2014 … 2015 … 2037?

Nun macht die Technik bei der Schnabel-Kontrolle Probleme. Möglicherweise müssen Teile der Anlage wieder abgebaut werden. „Uns steckt der Schock noch im Gefieder“, wird ein Vertrauter aus dem Umfeld von Entenhausens Bürgermeister Bleibtreu zitiert.

Doch nach heftigen Turbulenzen, war der Kurs einfach nicht mehr zu halten. „Jetzt erwarte ich Leistung“, so Bleibtreu. 25 Millionen Enten sollten jährlich ab Oktober dieses Jahres auf dem EER starten und landen.

Daraus wird vorerst nichts. Air Schwanistan kündigte Klage an, der Großflugplatz sollte das neue Drehkreuz gen Süden werden. Das wird teuer. Um die Finanzen in den Griff zu bekommen, ist als neuer Abflugchef Dagobert Duck im Gespräch. Er gilt als geschäftstüchtig und geizig. (ko)

Foto: Duckpress / Web: ehapa.de

Über Redaktion hamburg040 5286 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen