Start der Konzertsaison 2024/2025 mit Stanislav Kochanovsky

Mit Beginn der Spielzeit 2024/2025 begrüßt die NDR Radiophilharmonie Stanislav Kochanovsky als neuen Chefdirigenten. Der gebürtige St. Petersburger, dessen Herz gleichermaßen für sinfonische Musik wie für die Oper schlägt, hat mit seinen Dirigaten in den vergangenen Jahren in der internationalen Musikwelt für großes Aufsehen gesorgt. Er gilt als eine der interessantesten Musikerpersönlichkeiten der jüngeren Generation.

„Ich bin sehr gespannt und freue mich darauf, unsere Zusammenarbeit mit Leben zu füllen. In meiner Zeit als Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie möchte ich besonders am Klang arbeiten. Das braucht Zeit und ist ein einzigartiger Vorgang während Proben und Konzerten, in denen wir uns alle besser kennenlernen. Ich sehe diese Spielzeit auch als eine Chance, mit unserem Publikum in Kontakt zu kommen und wünsche uns allen eine gute und bereichernde gemeinsame musikalische Reise“, so Stanislav Kochanovsky.

"Ich freue mich darauf, unsere Zusammenarbeit mit Leben zu füllen!" - Stanislav Kochanovsky"Ich freue mich darauf, unsere Zusammenarbeit mit Leben zu füllen!" - Stanislav Kochanovsky
Stanislav Kochanovsky startet Chefdirigent Bildrechte NDREvelyn Dragan Fotograf NDREvelyn Dragan

Vorhang auf für Stanislav Kochanovsky

Gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern der NDR Radiophilharmonie lädt Stanislav Kochanovsky am 6. September zu einer Saisoneröffnung ein, die es in sich hat. Mit immenser orchestraler Klangkraft werden an diesem Abend die tiefsten menschlichen Emotionen aufgespürt und ausgelotet. Auf dem Programm stehen Auszüge aus Prokofjews „Romeo und Julia“ und Wagners „Tristan und Isolde“ sowie „Le Poème de l’Extase“ für großes Orchester von Alexander Skrjabin. Werke, die mit üppigen orchestralen Klängen auf die Konzertsaison einstimmen.

Der neue Chefdirigent wird auch bei zwei ganz besonderen Konzerten am Pult der NDR Radiophilharmonie stehen: Am 3. November lädt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in den hannoverschen Kuppelsaal zu einem Benefizkonzert ein. Seit 1988 finden diese Konzerte reihum in einem der deutschen Bundesländer statt, seit zwei Jahren in Kooperation mit der ARD, die dieses Konzert live im Ersten überträgt. Mit der „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz spielt die NDR Radiophilharmonie einen Klassiker des Konzertrepertoires. Bariton Christian Gerhaher wird zuvor ausgewählte Orchesterlieder von Gustav Mahler singen.

Im Mai 2025 jährt sich das Ende des 2. Weltkriegs zum 80. Mal. Aus diesem Anlass spielt die NDR Radiophilharmonie ein Konzert, dessen zentrales Werk Schostakowitschs Sinfonie Nr. 7, die „Leningrader“, sein wird. Im „Discover Music!“-Programm der NDR Radiophilharmonie wird es dazu ein großes begleitendes Musikvermittlungsprojekt geben, das sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 richtet.

Für weitere Konzerte hat Stanislav Kochanovsky Werke wie Rimskij-Korsakows „Scheherazade“, Violinkonzerte von Schostakowitsch und Brahms und auch eher unbekanntere Stücke wie Nikolaj Medtners Klavierkonzert Nr. 3 auf das Programm gesetzt. Die NDR Radiophilharmonie und Kochanovsky werden in der Konzertsaison 2024/2025 vor allem in Hannover, aber auch bei Gastspielen in Norddeutschland und auf Tour in Frankreich zu erleben sein.

Weitere Konzert-Höhepunkte der NDR Radiophilharmonie

Zu weiteren Konzert-Highlights im Programm der NDR Radiophilharmonie zählt das Hannover Klassik Open Air am 23. und 24. August, das in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal veranstaltet wird. Dabei erklingt Musik aus den Opern, die im Laufe der Erfolgsgeschichte dieses Sommerevents im hannoverschen Maschpark auf die Bühne kamen – u. a. wird die Sopranistin Pretty Yende auftreten. Die Leitung hat Cornelius Meister. Ebenfalls mit sängerischer Unterstützung durch internationale Solistinnen und Solisten sowie mit dem NDR Vokalensemble kommen im Dezember die ersten drei Kantaten aus Bachs Weihnachtsoratorium auf die Bühne des NDR Konzerthauses und in die Galerie Herrenhausen. Es dirigiert Bernard Labadie.

Zu Gast in Hannover

In der zweiten Saison der Zusammenarbeit zwischen der NDR Radiophilharmonie und ihrem Ersten Gastdirigenten Jörg Widmann wird der Komponist, Dirigent und Klarinettist auch als Solist zu erleben sein. Am 7. November spielt Jörg Widmann Carl Maria von Webers Klarinettenquintett in B-Dur in einer Fassung für Klarinette und Orchester. Drei weitere Konzertprojekte unter Widmanns Leitung widmen sich exklusiv Werken von Mozart und Mendelssohn.

Wiederbegegnungen mit internationalen Solisten gibt es für die NDR Radiophilharmonie und ihr Publikum mit Auftritten von Gil Shaham und Julia Fischer (Violine), Nikolai Lugansky (Klavier) oder auch Daniel Müller-Schott (Violoncello). Außerdem wird der Blockflötist Maurice Steger erneut eines der Barockkonzerte leiten. Der Violinist Leonidas Kavakos gibt sein Debüt bei dem Orchester mit Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 2 im Januar 2025.

Von James Bond über Aschenbrödel bis hin zu Stefanie Heinzmann

Das sinfonische Repertoire der NDR Radiophilharmonie wird ergänzt durch zahlreiche andere musikalische Formate. Besonders deutlich tritt dieser genreübergreifende Ansatz in der Reihe „Freistil“ hervor, die in der Konzertsaison 2024/ 2025 z. B. ein Konzert mit der Sängerin Stefanie Heinzmann und den James-Bond-Film „Skyfall“ live to Projection präsentiert. Ebenfalls live zum Film spielt die NDR Radiophilharmonie in der Weihnachtszeit den Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Für junges Publikum: „Discover Music!“

Kinder ab 3 Jahren sind die jüngsten Gäste der NDR Radiophilharmonie. Im beliebten „Zwergen-Abo“ nehmen kleine Ensembles aus dem Orchester die Jüngsten mit in die Welt der klassischen Musik – im August 2024 ausnahmsweise bei zwei zusätzlichen Gastspielen in Stadtteilzentren Hannovers. Noch genauer schauen Grundschulkinder in der Reihe „Orchester-Detektive“ den Dirigenten sowie den Musikerinnen und Musikern auf die Finger.

Mit dabei sind Moderator Malte Arkona und neben den Zuhörerinnen und Zuhören vor Ort auch ein live zugeschaltetes Publikum, denn die Konzertreihe wird für Schulen vormittags als kostenfreier Video-Livestream angeboten. Das Orchester-Detektiv-Konzert „Johann(es) auf der Spur“ wird im Januar 2025 u. a. der Beitrag der NDR Radiophilharmonie zur ARD Woche der Musik sein. Zentral in der kommenden Saison ist jedoch das bereits erwähnte Musikvermittlungsprojekt zu Schostakowitschs „Leningrader“-Sinfonie mit Workshops und Probenbesuch im Mai 2025.

Im kleinen Kreis: Kammermusikkonzerte

Kammermusik nimmt im Angebot der NDR Radiophilharmonie viel Raum ein; allein sieben Kammermusik-Matineen zeigen die Vielfalt der Musikerinnen und Musiker. Im Format „Blaue Stunde“ wird die Musik der Ensembles zusätzlich durch Lesungen und bildende Kunst ergänzt, dank der Zusammenarbeit mit dem Sprengel Museum Hannover und NDR Kultur. Weitere Kammermusik bietet die Reihe Musik 21 mit zeitgenössischen Werken sowie die von Nachwuchsmusikerinnen und -musikern gestaltete Reihe „Konzerte Junger Künstler:innen“.

Abonnements und Vorverkaufsstart

Die meisten der genannten Konzerte sind in Abonnements erhältlich. Neu in der Saison 2024/ 2025 ist das Mix-Abo in zwei Varianten. Der Karten-Vorverkauf für die Konzerte der nächsten Spielzeit beginnt am Freitag, 26. April (soweit nicht anders angegeben). Karten sind über den NDR Ticketshop in Hannover, an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus in Hannover sowie an Vorverkaufsstellen mit Eventim-Anschluss erhältlich.

Weitere Informationen unter: NDR.de/radiophilharmonie

Quelle / Foto: www.ndr.de, Norddeutscher Rundfunk

author avatar
Redaktion hamburg040
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.