Hanseatic Blockchain Institute: Deutschland bereit für Web3?

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz untersucht das Hanseatic Blockchain Institute (HBI) gemeinsam mit dem Ifo-Institut die Web3-Durchdringung in der deutschen Wirtschaft. Konkret werden im Rahmen der deutschlandweiten Studie ab April bestehende Anwendungsfälle sowie künftige Möglichkeiten von Blockchain- und Distrubuted-Ledger-Technologien analysiert.

Die Studie läuft unter dem Titel „w3now.de“ und hat neben der Sammlung empirischer Daten das Ziel, ein repräsentatives Web3-Panel mit Unternehmen aus allen Wirtschaftssektoren aufzubauen. Die Ergebnisse sollen herangezogen werden, um die technischen, technologischen und regulatorischen Rahmenbedingungen zu reflektieren und gegebenenfalls zu optimieren.

Zukunft: Blockchain
Zukunft: Blockchain eröffnet ungeahnte Möglichkeiten / © pixabay.com – geralt

„Wir freuen uns sehr, dass der Bundestag das Zukunftspotential der Blockchain und darauf aufbauende Web3-Anwendungen erkannt hat und wir mit dieser Studie zu einem tieferen Verständnis und zu einer dynamischen Implementierung dieser Zukunftstechnologie beitragen können. Das ist ein wichtiges Signal für den Digitalstandort Deutschland.“, so Dr. Aschkan Allahgholi, der als Geschäftsführer des Hanseatic Blockchain Institute das Projekt w3now.de leitet.

Potentiale der Blockchain-Technologie

„Die Blockchain ist nicht nur eine neue Technik zur Speicherung von Daten: Die Idee der dezentralen Registerführung ermöglicht Eigentum an Daten, schafft digitales Vertrauen und generiert digitale Identitäten. Die dritte Welle des Internets wird nahezu alle Wirtschaftsbereiche erfassen und wir wollen im Rahmen dieser Studie erarbeiten, wo genau die Chancen liegen und welche disruptiven Effekte zu erwarten sind“, ergänzt Moritz Schildt, Vorstandsmitglied beim HBI.

Die Studie wird über einen Zeitraum von 18 Monaten in Form von Umfragen durchgeführt. Zudem sollen bestehende Blockchain-Projekte in Deutschland systematisch erfasst und in Form von Leuchtturmprojekten der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Unternehmen, die aktuell Blockchain-Projekte realisieren oder planen, können sich ab sofort über die Website w3now.de für eine Teilnahme anmelden.

Quelle / Fotos: blockchaininstitute.eu / pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Innovation im Webdesign: Hamburgs Kreative an der Spitze

Kommentare sind deaktiviert.