Phamton der Oper: Vor 25 Jahren begann die Erfolgsgeschichte in Deutschland

Im Juni 1990 feierte das Original von Andrew Lloyd Webber Deutschland-Premiere in Hamburg – Mit 130 Millionen Zuschauern weltweit das erfolgreichste Musical aller Zeiten – Nur noch bis 30. September 2015 im Stage Theater Neue Flora! Vor 25 Jahren, am 29. Juni 1990, schrieb Das Phantom der Oper mit seiner legendären Deutschland-Premiere Geschichte: Nicht nur Musicalgeschichte sondern auch Hamburger Zeitgeschichte. Denn seinerzeit gingen die Bewohner des Schanzenviertels aus Angst vor einer drohenden Kommerzialisierung ihres Stadtteils gegen den Neubau des Theaters Neue Flora auf die Barrikaden.

Die Eröffnungs-Premiere fand unter massivem Polizeischutz statt. Vermummte Demonstranten bewarfen die Premierengäste mit Farbbeuteln, Eiern und verfaultem Gemüse. Dies alles tat dem Erfolg von Das Phantom der Oper in Hamburg keinen Abbruch. 6,8 Millionen Gäste besuchten das Musical in der Hansestadt, bis im Juni 2001 der Leuchter zum vorerst letzten Mal fiel. 2013 kündigte Stage Entertainment dann die Rückkehr von Das Phantom der Oper an.

Geplant waren zunächst 10 Monate Spielzeit. Doch der Mythos „Phantom“ verbreitete sich erneut wie ein Lauffeuer von Hamburg aus durch ganz Deutschland, und nach knapp drei Monaten wurde bereits die Verlängerung verkündet. Ende September 2015 verlässt Das Phantom der Oper Hamburg wieder. Von nun an gibt es kein Zurück! Dies ist die letzte Chance das „Phantom“ in dem Theater zu erleben, das extra für dieses Musical erbaut wurde: Dem Stage Theater Neue Flora.

Auch 25 Jahre nach seiner Deutschland-Premiere ist der Erfolg des Originals von Andrew Lloyd Webber ungebrochen. Der weltweite Hype um Das Phantom der Oper begann schon 1986 bei der Uraufführung in London. Ein Jahr der Popkultur: Die Pet Shop Boys erklimmen mit „West End Girls“ die europäischen Hitparaden. Madonna manifestiert mit „Papa don´ t preach“ ihren Status als Superstar der Dekade.

Vor 25 Jahren begann die Erfolgsgeschichte in Deutschland. Das Phantom und Christine Bootsfahrt
Vor 25 Jahren begann die Erfolgsgeschichte in Deutschland

Im Kino lassen Tom Cruise in „Top Gun“ und Kim Basinger in „9 ½ Wochen“ die Herzen höher schlagen. Und dann ist da noch eine Musicalproduktion in London, die eine nie da gewesene weltweite Euphorie auslöst: die Premiere von Andrew Lloyd Webbers Das Phantom der Oper. Nach internationalen Erfolgen mit „Evita“, „Cats“ und „Starlight Express“ erfüllt sich Andrew Lloyd Webber den lang gehegten Wunsch eines Musicals mit Operncharakter und sorgt damit für ein genreübergreifendes Phänomen.

Eine romantische, zu Tränen rührende Liebesgeschichte in der schaurig-schönen Atmosphäre der Pariser Oper. Charaktere, mit denen das Publikum mitfühlen und mitleiden kann. Opulente Bühnenbilder und prächtige Kostüme. Und natürlich die unverwechselbare Musik, die die Zuhörer in ihren Bann zieht.

Schon vor der Premiere gelangen Andrew Lloyd Webber mit den Duetten „The Phantom of the Opera“ (Sarah Brightman und Steve Harley) und „All I Ask of You“ (Sarah Brightman und Cliff Richard) Hits in den englischen Charts, mehr noch, erstmals führte ein Musicalalbum die britischen Charts an. Andrew Lloyd Webbers damalige Ehefrau Sarah Brightman wurde über Nacht zum Star und durfte auch bei der amerikanischen Premiere 1988 am Broadway die Rolle der Christine verkörpern.

Auch ein Vierteljahrhundert später hat diese Show der Superlative nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Mit mehr als 130 Millionen Zuschauern weltweit ist Das Phantom der Oper das erfolgreichste Musical aller Zeiten. Seit der Londoner Uraufführung wurde das Musical in mehr als 20 Ländern, wie Japan, Australien, Brasilien, Schweden, Großbritannien oder Deutschland aufgeführt. Ein Erfolg, der sich auch in Auszeichnungen widerspiegelt. Dieses Musicalphänomen wurde mit mehr als 50 der wichtigsten internationalen Theaterpreise ausgezeichnet.

Darunter insgesamt sieben der begehrten Tony Awards, dem Oscar des amerikanischen Musiktheaters. Die musikalische Einspielung der britischen Premierenbesetzung mit Sarah Brightman und Michael Crawford ist bis heute mit über 40 Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Cast-Album aller Zeiten. Für Andrew Lloyd Webber hört die Geschichte des Phantoms jedoch noch nicht auf. In der Fortsetzung Liebe stirbt nie erzählt er die berührende Geschichte vom Phantom und Christine weiter. Premiere ist im Dezember im Stage Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn.

Foto / Quelle: Stage_BrinkoffMoegenburg, Das Phantom der Oper, Stage Entertainment GmbH

Über Redaktion hamburg040 5064 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen