Was, wenn der Nachbar Gold entdeckt…

Selbst im aktuell schwierigen Umfeld, werden manche Entdeckungen doch noch vom Markt honoriert. Und manchmal profitieren auch die Nachbarn – so wie jetzt die australische Conico. Wer angesichts schwacher Börsen für Junior-Explorer schon daran gezweifelt hat, ob Entdeckungen vom Markt noch honoriert werden, der sollte sich einmal den Kursverlauf der australischen von Galileo Mining Ltd. (ASX: GAL) anschauen.

Wert vervierfacht

Der Börsenkurs des Unternehmens hat sich nach einer spektakulären Platin-Palladium-Kupfer-Nickel-Entdeckung auf seinem Norseman Projekt in West-Australien von 0,20 AUD (10. Mai) in nur einer Woche auf 0,85 AUD mehr als vervierfacht. Der Börsenwert von GAL beträgt im Moment rund 143 Mio. AUD. Sollte das Unternehmen seine These bestätigen können, wonach es den Schlüssel für eine „neue Platin-Palladium-Provinz“ im Stil des südafrikanischen Vorbilds Platreefs in Händen hält, könnte dies erst der Anfang sein.

Landschaft Australien
Unerwartete Schätze in Australien machen Anleger glücklich / © goldinvest.de

Selbstverständlich profitieren auch die unmittelbaren Nachbarn von der Entdeckung. Das Wort „unmittelbar“ ist in diesem Fall durchaus wörtlich zu verstehen, denn die Entdeckung von Galileo liegt gerade einmal 200 Meter nördlich von der Grundstücksgrenze vom Mt. Thirsty Projekt entfernt, das Conico Ltd (ASX: CNJ; FRA: BDD) und Greenstone Resources Limited (ASX: GSR) gemeinsam zu je 50/50 halten.

Die Kurse von Conico und Greenstone haben sich seit dem 10. Mai jeweils rund verdoppelt. Conico lief von 0,011 auf zuletzt 0,021 AUD (ca. 24 Mio. AUD), Greenstone stieg von 0,028 AUD auf 0,043 AUD (ca. 39 Mio. AUD).

Quelle / Fotos: goldinvest.de

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.