Verpackung ist die halbe Miete

Nicht nur Marketing-Fachleute und Verpackungsdesigner wissen, dass die Produktverpackung eine maßgebliche Rolle für den Verkaufserfolg spielen kann. Fast jeder Verbraucher muss sich eingestehen, sich schon einmal für ein Produkt entschieden zu haben, weil er die Verpackung besonders ansprechend fand.

Gerade für neu gegründete Unternehmen mit innovativen Verkaufsartikeln kann es deshalb von Vorteil sein, besondere Energie in die Verpackungsgestaltung zu stecken. Auf diese Weise wird zunächst die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf das neue Produkt gelenkt, was bestenfalls zu einer Kaufentscheidung führt.
Aus diesem Grund wollen wir zwei Verpackungsmöglichkeiten vorstellen, die jedem Produkt zur nötigen Aufmerksamkeit verhelfen können.

Mehr als nur Verpackungen
Mehr als nur Verpackungen
  • Transparenz
    Transparente oder semitransparente Verpackungen sind vor allem für dekorative Produkte geeignet. Sie schützen ihren Inhalt, ohne ihm die Show zu stehlen. Im Gegenteil – durch den gezielten Einsatz von Sichtfenstern in gefärbten Kunststoffboxen bekommt die Verpackung eine interessante Außenhülle, die dennoch die klare Sicht auf das Wesentliche erlaubt.
    Für Ideen kann man sich von den Verpackungslösungen aus dem Angebot der Firma Seufert inspirieren lassen. Hier finden sich von Faltboxen über Hüllen und exakt auf das Produkt abgestimmte Zuschnitte eine Vielzahl von Verpackungen aus transparenten, transluzenten und eingefärbten Kunststoffen, die jedem Produkt Aufmerksamkeit verschaffen.
  • DIY
    Eine vollkommen andere, aber nicht weniger wirkungsvolle Methode ist eine individuelle, selbst gemachte Verpackung. Das bietet sich vor allem für kleine Shops an, die ihre handgemachten Produkte online oder auf DIY-Märkten verkaufen.
    Eine Verpackung aus selbst genähten Beuteln, beklebten Kartons oder schlicht mit Packpapier und Packschnur unterstreicht den individuellen Charakter der verkauften Artikel und gibt dem Käufer neben dem Produkt ein weiteres Unikat mit auf den Weg, was er eventuell sogar zur Dekoration oder als Geschenkverpackung erneut nutzen kann.
  • Verpackungsfrei?
    Allerdings mehren sich inzwischen die Befürworter von verpackungsfreien Produkten, worüber im Vorfeld der Grünen Wochen in Berlin unter anderem ein Artikel auf heute.de informierte.
    Von daher kann man je nach Zielgruppe und Produktpalette sicher auch einige Pluspunkte sammeln, wenn man den verpackungsfreien Verkauf zumindest optional anbietet.

Foto: Screenshot seufert.com

Über Redaktion hamburg040 5439 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen