Zwischen Euphorie und Angst: Geht dem Börsenaufschwung die Puste aus?

Die Angst vor einer empfindlichen Abkühlung der Weltkonjunktur, insbesondere im Reich der Mitte, dürfte für unruhige Zeiten an den Börsen sorgen. Viele Anleger fragen sich, wie ihre individuelle Anlagestrategie aussehen soll, um die Sorgenfalten zu glätten. Ob dem Börsenaufschwung die Puste ausgeht, beantwortet Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO am 23. Februar 2016 in seinem Vortrag beim Hanseatischen Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK). Euphorie oder Angst?

Für die Teilnehmenden wird der Bankmanager die Zeichen der Zeit deuten und das aktuelle Geschehen auf den Weltmärten bewerten. Zudem wird er einen Blick auf den deutschen Markt werfen. Für seine Prognosen erhielt Carsten Klude schon eine Reihe von Auszeichnungen – u. a. vom Handelsblatt und der Financial Times Deutschland.

Angst und Gier sind die beherrschenden Elemente auf dem Parkett
Angst und Gier sind die beherrschenden Elemente auf dem Parkett

„Als HBK haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, eine aufgeklärte Anleger- und Aktienkultur zu schaffen und neutral über die Börse und Kapitalmärkte zu informieren. Mit Carsten Klude haben wir einen Experten gefunden, der dieses Themenfeld par excellence beherrscht“, so Nils Römer vom Projektteam der Spotlight Finance Reihe des HBK. „In seiner Position als Chefvolkswirt ist er zudem auch verantwortlich für das Portfoliomanagement der Privatbank M.M.Warburg & CO. Klude versteht es, komplexe Zusammenhänge sowohl einfach als auch auf den Punkt genau zu kommunizieren.“

Carsten Klude, Chefvolkswirt M.M.Warburg & CO
Carsten Klude, Chefvolkswirt M.M.Warburg & CO

Der Vortrag startet um 18.00 Uhr in der Universität Hamburg (Edmund-Siemers-Allee 1, Raum ESA OST 221). Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an der Vortrag lädt der HBK zu einem kleinen Imbiss ein.

Der Hanseatische Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK) ist der Börsenverein der Universität Hamburg, gegründet 1995.

Seine Mitglieder sind ehrenamtlich arbeitende Studenten mit Interesse an Börse und Kapitalmärkten.

Ziel und Aufgabe des gemeinnützigen Vereins ist die Information der Bevölkerung über Themen zur Börse und zu Kapitalmärkten sowie die Schaffung einer aufgeklärten Anleger- und Aktienkultur.

Der HBK organisiert den jährlich stattfindenden Hamburger Börsentag. Mit rund 5.500 Besuchern, über 80 Ausstellern und knapp 65 hochkarätigen Vorträgen ist der Hamburger Börsentag der Besuchermagnet zum Thema Börse und Kapitalmarkt im Norden. Zusätzlich organisiert der HBK jeden Monat kostenfreie Informationsveranstaltungen für Börsenneulinge und Fortgeschrittene im Rahmen der Vortragsreihe Spotlight Finance.

Foto / Quelle: Image courtesy of worradmu at FreeDigitalPhotos.net, Hanseatischer Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK)

Über Redaktion hamburg040 4752 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen