Aktions-Fonds zu reduziertem Spread an der Börse Hamburg

Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg
Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg

Diversifikation bleibt Trumpf. Das weiterhin sehr niedrige Zinsniveau in Europa und die aufkommende Inflation könnten für ein Investment in Aktienfonds sprechen.

Der Aberdeen Global Asia Pacific bietet die Möglichkeit, durch eine Anlage in Asien die schwache europäische Wirtschaft zu umgehen. Der Stuttgarter Dividendenfonds investiert speziell in Dividendentitel, die besonders in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase eine interessante  Anlagealternative darstellen.

„Dividendenorientierte Titel bieten eine aussichtsreiche Gelegenheit trotz der weiterhin geringen Zinsen eine über der Inflationsrate liegende Rendite zu erwirtschaften“, sagt Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg.

Die Börse Hamburg bietet Anlegern beide Fonds im Oktober zu reduziertem Spread an. Wie bei allen anderen Fonds auch, entfällt zudem beim Handel über die Börse Hamburg der Ausgabeaufschlag.

Der Aberdeen Global Asia Pacific (WKN: 972857) verfolgt das Anlageziel über Aktien und aktienähnliche Investments in Asien (ohne Japan) eine Maximierung der langfristigen Gesamtrendite zu erzielen. Das Fondsmanagement investiert dabei nicht nur in lokale Unternehmen, sondern auch in internationale Konzerne, die ihre Geschäftstätigkeit hauptsächlich in Asien ausführen.

Der Fonds ermöglicht den Anlegern, das Investment in der Region breit zu diversifizieren. Die Investitionsschwerpunkte liegen dabei in Hongkong, Singapur und Indien. Zu den größten Positionen gehören internationale Blue Chips wie Oversea-Chinese Banking Corp. oder Samsung. Der Spread für diesen Fonds liegt im Oktober an der Börse Hamburg bei maximal 0,5 Prozent.

Börse Hamburg
Börse Hamburg

Das Fondsmanagement des Stuttgarter Dividendenfonds (WKN: A1CXWP) sucht in einem weltweiten Anlageuniversum nach Blue Chips, die eine solide Dividendenhistorie aufweisen. Dazu gehören u. a. BASF, E.ON, Swisscom und Royal Dutch Shell.

Der Branchenfokus liegt in den Bereichen Konsum, Gesundheit und Medizin, Versorger und Finanzen. Mit einer Performance von 17 Prozent über ein Jahr hat sich der Fonds sehr gut entwickelt. Mit  lediglich 0,15 Prozent Spread bietet die Börse Hamburg die wohl günstigste Möglichkeit diesen Fonds im Oktober zu handeln.

Wie bei allen an der Börse Hamburg handelbaren Fonds entfällt außerdem der Ausgabeaufschlag, der für diese Fonds bei anderen Orderwegen bis zu 5 Prozent der Anlagesumme betragen kann. Die Börse Hamburg ist der führende Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland.

Anleger können börsentäglich zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr rund 4.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

Börse Hamburg    
Kleine Johannisstraße 4
D-20457 Hamburg
Tel.: 040 / 36 13 02 – 0

Fotos & Web: boersenag.de & facebook.de/boersenhamburghannover

Über Redaktion hamburg040 5447 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen