#keepsmiling für Kinder – Kindermundschutz mit lustigen Motiven

Seit dem heutigen Freitag (03.04.2020) ist parallel auch die Produktion von “Mundschützer #keepsmiling by DrezzImprezz” speziell für Kinder und Jugendliche angelaufen, diese benötigen natürlich auch Materialien – diese müssen aber auch den Konventionen und Grössen dieser Gruppe, für perfekte Passform, entsprechen.

Nach der Ankündigung vor wenigen Tagen, dass Drezz2Imprezz seine “überschüssigen” Produktionskapazitäten nutzt, um in der jetzigen Situation der Coronakrise “Gutes zu tun” und daher alle verfügbaren Kapazitäten im Hause zur Produktion von “Mundschützer #keepsmiling by DrezzImprezz” eingesetzt werden, ist eine solidarische, eingespielte und auch eingeschworene Gemeinschaft im gesamten Team entstanden. Mehr noch als zuvor.

Lustige Motive auf dem Mundschutz für Kids
Lustige Motive auf dem Mundschutz für Kids

Vom Team der Schneiderei über Sales-Managerin und Designerin ziehen alle an einem Strang, um so viel und so schnell als machbar diese “Mundschützer #keepsmiling by DrezzImprezz” zu produzieren. Die Nachfrage ist verständlicherweise enorm gross – und zu den interessierten Abnehmern zählen nicht nur “Endverbraucher”.

Einige Grossabnehmer haben sich bereits gemeldet und werden von Drezz2Imprezz mit Material versorgt, dazu zählen neben Krankenhaus- und Pflegeeinrichtungen auch Stadtwerke, kirchliche Einrichtungen, Hilfswerke und Jugendeinrichtungen.

Krisen wie diese bieten auch immer große Chancen… Die Chance näher zusammenzurücken, sich gegenseitig zu helfen und Werte und Normen zu überdenken.

„Wir von Drezz2Imprezz sind überzeugt davon, dass es jetzt wichtig ist schnell zu handeln und zu tun was in unserer Macht steht, und so haben wir entschieden unsere überschüssigen Produktionskapazitäten zu nutzen um Mundschutzmasken zu produzieren“, so Cindy Morawetz, die Designerin des Labels in einem telefonischen Interview.

„Trotz, oder gerade wegen der allgemein herrschenden „gedämpften Stimmung“, sowohl im privaten als auch geschäftlichen Umfeld haben wir bei Drezz2Imprezz entschieden nicht wie ein Kaninchen vor der Schlange zu erstarren, sondern wollen „Gutes tun“, soweit es im Rahmen unserer Möglichkeiten ist“, fügt die Designerin hinzu.

Foto / Quelle: www.drezz2imprezz.eu / Drezz2Imprezz S.L.

Über Redaktion hamburg040 5350 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen