Neue Aktivlautsprecher bahnbrechend konstruiert

Zuwachs für die neueste Generation der patentierten Aktivlautsprechersysteme von Bohne Audio: Das neue Top-Modell BB-18. Es spielt dabei zusammen mit den digitalen Vorverstärkern bzw. Soundprozessoren mit volldigitaler Raumkorrektur des französischen Premium-Herstellers Trinnov.

Sie besitzt einen 18-Zoll-Bass, der zusammen mit dem Bohne-typischen patentierten Bändchen ein Zweiwegesystem bildet. Das weltweit einzigartige Dipol-Bändchen gibt Frequenzen zwischen 500 und 20.000 Hertz bei über 120 Dezibel Spitzenschalldruck unverzerrt wieder.

Das System ist auf maximale Impulstreue, also phasenrichtige Schnelligkeit ausgelegt und laut Chefentwickler Jörg Bohne führend in der livehaftigen Wiedergabe von Transienten. Es setzt dazu Maßstäbe bei Auflösungsvermögen sowie Grob- und Feindynamik, bei leisen Pegeln bis hin zu PA-Lautstärke.

Ergänzend präsentiert der Hersteller den ebenfalls neuen High-End-Subwoofer BA-18 sowie die Standlautsprecher BB-15 und BB-12 zusammen mit den zugehörigen Class-AB-Mosfet-Endstufen aus eigener Fertigung.

Die zwei hauseigenen Class-AB-Mosfet-Endstufen BA-600, die zusammen 4 x 600 Watt liefern, sind perfekt auf die Bohne-Treiber abgestimmt. Als „Steuerzentrale“ – also aktive Weiche sowie Lautsprecher-/Raumentzerrung – fungiert der Trinnov Altitude32, einer der leistungsfähigsten Soundprozessoren weltweit.

Neuheiten im Lautsprecher-Programm
Neuheiten im Lautsprecher-Programm

Die BB-18 ist alleine und in Kombination mit zwei neuen Referenz-Subwoofern von Bohne Audio zu erleben (18 Zoll aktiv). Das Bass-Management dieses 2.2-Setups übernimmt wieder der Trinnov.

Bei der BB-15 und BB-12, den beiden weiteren großen Standlautsprecher-Systeme von Bohne Audio, verraten die Produktnamen schon die Bestückung: In der BB-15 spielt ein 15-Zöller, in der BB-12 ein 12-Zöller (letztere treibt eine etwas kleinere 4-Kanal-Endstufe an, die BA-350).

Die Bändchen sind der jeweilige Größe der Bass-Chassis angepasst, die Philosophie ist die gleiche: möglichst wenige Schall-Entstehungsorte bedingen ein Zweiwegesystem, eine tiefe Trennung zwischen Bändchen und Bass garantiert Phasenstabilität, die aktiv-digitale Steuerung ergibt maximale Dynamik, ohne passive Bauteile gibt es keine resultierenden Zeit-Energie-Fehler.

So war es nur konsequent, die Kooperation mit Trinnov zu intensivieren. Denn der Spezialist auf Frankreich ist laut Jörg Bohne der „weltweit führende Anbieter für digitales Soundprocessing und Raumkorrektur“. So erhält der Kunde ein perfekt harmonierendes Gesamtsystem, das perfekt auf den jeweiligen Hörraum und die individuellen Hörgewohnheiten angepasst werden kann.

Musikhören beyond the Mainstream
Jörg Bohne gehört zu den genialen Köpfen, die nicht akzeptieren, wenn etwas unzulänglich ist, und dies lieber neu erfinden, wenn es ihnen nur wichtig genug ist. Musik und deren exakte Wiedergabe ist Jörg Bohne besonders wichtig. Als begeisterter Hobbymusiker weiß er, wie die Musik klingen muss und ist erst dann zufrieden, wenn diese bei der Wiedergabe so klingt, wie sie bei der Aufnahme geklungen hat.

Da kein Lautsprecher auf dem Markt seine Anforderungen auch nur annähernd erfüllt, hat er den Lautsprecher einfach neu erfunden. Kein anderes Musikwiedergabesystem ist in der Lage, so schnell so hohe Lautstärken zu erzeugen, wie die Bohne Audio Systeme, die es in unterschiedlichen Größen für unterschiedliche Wohnraumvolumina gibt.

Foto / Quelle: bohne-audio.com

Über Redaktion hamburg040 3905 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen