Bremen schneller als Hamburg: Angebotserweiterung um Free-Floating-Flotte

Mit einem Free-Floating-Angebot ergänzt cambio in Bremen das stationsbasierte CarSharing. Die neue Angebotsform soll ab Sommer 2020 verfügbar sein. Nach 30 Jahren Erfahrung im stationsbasierten CarSharing, bietet cambio ab diesem Sommer in Bremen erstmals eine Free-Floating-Flotte an. Das Angebot startet mit 50 Fahrzeugen innerhalb eines festgelegten Geschäftsgebiets.

Mit der Kombination einer Free-Floating-Flotte und dem bekannten stationsbasierten Angebot verbindet der Anbieter die Vorteile beider CarSharing-Welten. An den Stationen können die Fahrzeuge wie gewohnt im Voraus gebucht werden, die Fahrt endet auf einem reservierten Stellplatz.

Beim Free-Floating dagegen, werden die Fahrzeuge per App geortet, die Zeit und der Rückgabeort innerhalb des Geschäftsgebietes können frei gewählt werden. Im besten Fall gibt es einen Parkplatz direkt vor der eigenen Haustür. Auch spontane Fahrten von A nach B sind möglich.

Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin von cambio Bremen: „Wer in Bremen mit Bus & Bahn, dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist und seine Wege spontan mit dem Smartphone organisiert, wird mit dem Free-Floating glücklich sein. Und wer es noch nicht kennt, wird ganz nebenbei entdecken, wie auch das stationsbasierte CarSharing den Alltag leichter macht. Ein eigenes Auto wird für viele Bremerinnen und Bremer damit wirklich überflüssig.“

Ab dem Sommer 2020 wird es in Bremen erstmals ein kombiniertes CarSharing-Angebot geben.
Ab dem Sommer 2020 wird es in Bremen erstmals ein kombiniertes CarSharing-Angebot geben.

Das stationsbasierte CarSharing gilt als echte Alternative zum eigenen Pkw. Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine hohe Zuverlässigkeit und ein reservierter Stellplatz machen das stationäre Modell gerade im Stadtgebiet alltagstauglich.

Kundenumfragen belegen, dass ein Fahrzeug im stationsbasierten CarSharing in Bremen 16 private Pkw ersetzt. Herkömmliche Free-Floating-Angebote, wie sie aus Berlin, Hamburg oder Frankfurt bekannt sind, schaffen dies nicht, wie die aktuelle STARS-Studie vom Bundesverband CarSharing belegt.

„Mit dem kombinierten Angebot vermeiden wir die bisherigen Fehler der großen Free-Floating-Anbieter“, erklärt Joachim Schwarz, Geschäftsführer der cambio-Gruppe. „Wir fluten die Innenstädte nicht mit Fahrzeugen, die zusätzlichen Parkraum benötigen und den Städten nicht weiterhelfen. Nur als flexible Ergänzung zum stationsbasierten CarSharing erreicht Free-Floating ebenfalls eine gute Entlastung des Parkraums.“

Die Zuverlässigkeit und Planungssicherheit des stationsbasierten Angebots in Verbindung mit der Flexibilität des Free-Floatings erhöhen für Bremen die Attraktivität des CarSharing. „Wir gehen davon aus, dass in Zukunft noch mehr Bremerinnen und Bremer vom CarSharing begeistert sind und das eigene Auto abschaffen“, ist Schwarz überzeugt.

Foto / Quelle: cambio Mobilitässervice GmbH & Co. KG

Über Redaktion hamburg040 5116 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen