Kiezhelden Hamburg: Spenden für die MS „Sea-Watch“ benötigt

Kiezhelden, die soziale Seite des FC St. Pauli, unterstützt die Gruppe „Sea-Watch“, die am vergangen Sonntag mit gleichnamigem Schiff den Hamburger Hafen verlassen hat, um in Seenot geratenen Flüchtlingen im Mittelmeer humanitäre Hilfe zu leisten.

Bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren, sterben seit Monaten Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa, weil ihre oft überalterten und völlig überladenen Schiffe kentern. Die Europäische Politik hat bislang noch keine Wege gefunden, um dieser humanitären Katastrophe Herr zu werden.

Die Gruppe „Sea-Watch“ will mit einem privaten Schiff im Seegebiet zwischen Malta und der libyschen Küste humanitäre Hilfe für in Seenot geratene Flüchtlinge leisten.

Die MS Sea-Watch wird Flüchtlingsbooten in Not Ersthilfe leisten und die Rettung durch die zuständigen Institutionen einfordern und forcieren. Um das Problembewusstsein noch weiter zu schärfen, werden von der MS Sea-Watch Neuigkeiten vom Mittelmeer live übers Internet und per Telefon gesendet.

Die MS Sea-Watch ist auf dem Weg ins Mittelmeer
Die MS Sea-Watch ist auf dem Weg ins Mittelmeer

Das Projekt „Sea-Watch“ war anfänglich eine private Initiative von mehreren Familien aus Brandenburg. Aktuell gibt es ungefähr zwei Dutzend engagierte Freiwillige aus ganz Deutschland, die sich aktiv am Bau des Schiffes, bzw. bei der Vorbereitung der Reise beteiligen und beteiligt haben.

Dazu gehören Kapitäne, Ärzte, Mechaniker, Anwälte, Sozialarbeiter, Journallisten. Alle an diesem Projekt Beteiligten Personen arbeiten ehrenamtlich und sind unentgeltlich tätig. Die Mittel für den Erwerb des Schiffes stammen aus privaten Spenden der Aktiven.

Der FC St. Pauli, sowie die Fanszene des Vereins, beschäftigten sich bereits frühzeitig mit den Schicksalen der Menschen, der sogenannten „Lampedusa-Gruppe-Hamburg“ und unterstützen sie seither u.a. mit Spenden, Kleidung oder auch Freizeitangeboten.

Auf kiezhelden.com wird ab sofort für Schiffstreibstoff sowie die Satellitenkommunikationskosten gesammelt. Der Verein „Borderline-Europe“ fungiert als gemeinnützig anerkannter Verein als Projektträger.

Gespendet werden kann ab sofort unter Kiezhelden.com. Für die bisher 47 Projekte, die Kiezhelden auf den Weg gebracht hat, wurden bereits über 90.000 Euro gesammelt. Durch das Engagement der Ermöglicher Techniker Krankenkasse und Relentless ist dabei sichergestellt, dass 100 Prozent der Spenden bei den Projekten ankommen.

Foto / Quelle: Sea Watch, Christoph Pieper, FC St. Pauli von 1910 e.V.

Über Redaktion hamburg040 4738 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen